VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Freitag, 18.09.2020 - 11:28 Uhr

Polizei ermittelt Verdächtige nach Bedrohungen im Bereich des Lehrter Bahnhofs

Aufn.:

LEHRTE

Im Zeitraum vom 7. bis 13. September 2020 kam es im Bereich des Bahnhoftunnels in Lehrte, wie auch in den angrenzenden Straßen zu insgesamt sechs Taten, bei denen Bürger bedroht, aber auch sexuell belästigt worden sind. Die Tatzeiten waren stets in den späten Abendstunden und frühen Nachtstunden.

 

Aufgrund polizeilicher Ermittlungen und intensivierter Kontrollen in und um den Bahnhof konnten nach Angaben der Polizei bereits zwei Tatverdächtige ermittelt werden. "Die 14- und 15-jährigen Lehrter Jugendlichen sind für insgesamt drei Bedrohungstaten verantwortlich, die sich im Bahnhofstunnel zugetragen hatten", so ein Sprecher der Polizei in Lehrte.

 

Hierbei wurden den offenbar zufällig ausgewählten Opfern täuschend echt wirkende Schusswaffen in das Gesicht gehalten. Den Ermittlungen zufolge ging es den teilweise geständigen Jugendlichen darum, ihre Opfer in Schrecken zu versetzen.

 

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei haben jedoch auch ergeben, dass offenbar eine zweite Gruppe Jugendlicher für die übrigen Taten abseits des Bahnhoftunnels in Betracht komme. Hierbei wurden die Opfer von 4 bis 5 männlichen Jugendlichen bedroht beziehungsweise sexuell belästigt. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

 

Wie berichtet war es zunächst am Montag, 7. September, zu einem Überfall einer jungen Frau in der Schlesischen Straße gekommen, bei dem sie von vier Unbekannten, einer davon mit einer Sturmmaske, sexuell belästigt und angegrabscht worden ist. Am selben Abend wurde ein Bahnhofsmitarbeiter am Bahnhof von Jugendlichen mit Flaschen und Steinen attackiert. Am Donnerstag, 10. September, wurden zwei Männer in der Bahnhofsunterführung von zwei Männern mit Sturmhauben bedroht, wobei einer eine Waffe gezogen haben soll.  Am darauffolgenden Freitag wurde dann ein 40-Jähriger im Ostring von einem Duo mit Sturmmasken überfallen. Zuletzt hatten am vergangenen Sonntag zwei maskierte Unbekannte eine junge Frau in der Straße am Stadtpark überfallen. Sie wurde zu Boden gebracht und einer der Täter soll eine Pistole getragen haben. Ein 62-Jähriger wurde am selben Abend im Lehrter Bahnhofstunnel zudem mit einem Revolver bedroht. 

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!