VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Donnerstag, 17.09.2020 - 19:13 Uhr

SPD will einen "sozialen Tannenbaum" in der Stadt Burgdorf einrichten

BURGDORF

Nach einem Antrag in den Burgdorfer Stadtrat, den die SPD-Fraktion gestellt hat, soll die Stadt Burgdorf die Möglichkeit der Einrichtung eines "sozialen Tannenbaums" prüfen. "Bei dieser Aktion geht es darum Sozialhilfe empfangenden Kindern und Senioren in der Weihnachtszeit anonym durch Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Burgdorf einen Wunsch zu erfüllen", so die Sozialdemokraten.

 

Kinder, bis zu einem Alter von 17 Jahren, können hierbei einen Wunschzettel einreichen, welcher ein Preislimit von 25 Euro nicht übersteigt. Anonym können Bürgerinnen und Bürger, sogenannte Wunschpaten, der Stadt Burgdorf diese Wunschzettel abholen und die entsprechenden Wünsche erfüllen. Anschließend werden die erfüllten Wünsche an die Kinder überreicht. Für Kinder sei von Gutscheinen abzusehen, für Senioren ist dies eine geeignete Option. Im Vorhinein ist die Gesamtzahl der möglichen Wünsche zu definieren, um sicherzustellen, dass möglichst viele auch zu erfüllen sind.

 

Teilnahmebedingung ist, dass die Kinder oder Senioren Sozialhilfeleistungen beziehen. Es muss ein Nachweis darüber erbracht werden, welcher nach der Aktion vernichtet wird. "Die Verwaltung der Aktion könnte das Familienservicebüro übernehmen. In der Vorweihnachtszeit, zum Beispiel ab Ende November, könnte ein Tannenbaum aufgestellt werden und die Wünsche entgegengenommen sowie an Wunschpaten verteilt werden", so die Sozieldemokraten in ihrem Antrag.

 

Um trotz der anonymen Abwicklung der Aktion ein Feedback zwischen Beschenkten und Wunschpaten herzustellen könnten über einen Blog auf der Website der Stadt Burgdorf Dankeschönschreiben der Beschenkten (auch anonym) veröffentlicht werden. Alternativ ist die Öffentlichkeitsarbeit allein auf die Bewerbung der Aktion zu richten.

 

"Für die Stadt Burgdorf bedeutet dies, Personalkapazität für die Planung und Verwaltung der Aktion bereitzustellen", erklärt die SPD. Sie begründet sie Einrichtung eines "sozialen Tennanbaums" in ihrem Antrag: "Der soziale Tannenbaum ist eine wichtige Aktion, um unseren Mitmenschen vor Ort in einer sozial schwierigeren Lage in der Weihnachtszeit einen kleinen Gefallen zu tun. Die Organisation durch die Stadtverwaltung spricht alle Bürger*innen ohne Rücksicht auf ethnische Herkunft, religöse Zugehörigkeit oder sonstige Gruppenzugehörigkeit an."

 

Sie schreibt in ihrem Antrag weiter: "In vielen Kommunen und Unternehmen werden vergleichbare Projekte bereits durchgeführt. Speziell in der Stadt Dinklage ist seit 2014 der soziale Tannenbaum ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit."

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!