VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Freitag, 11.09.2020 - 16:32 Uhr

Regions-CDU zum Ausbau der P+R-Anlage in Ahlten: "Einsatz zahlt sich aus"

AHLTEN

"Für den Ausbau der P+R-Anlage Ahlten habe ich mich in den letzten Jahren nachdrücklich - sowohl mit Anfragen als auch mit Ortsterminen - eingesetzt. Denn die P+R-Anlage am Bahnhof Ahlten hat seit langer Zeit eine Auslastung von nahezu 100 Prozent und muss dringend ausgebaut werden. Jetzt hat uns die Verwaltung mitgeteilt, dass der Ausbau dieser Anlage im Jahr 2021 realistisch ist", so der Vorsitzende der CDU-Fraktion Region Hannover und Lehrter Abgeordnete Bernward Schlossarek.

 

"Der aktuelle Stand ist, dass die Region Hannover die Planungsleistungen ausgeschrieben hat und an ein Ingenieurbüro vergeben hat. Die Entwurfsplanung wurde durch das Büro in Abstimmung mit Stadt Lehrte und der Region Hannover erstellt und zum 31. August 2020 fristgerecht ein entsprechender Finanzierungsantrag beim Land gestellt. Die Anlage ist mit 91 Stellplätzen geplant, im Bestand werden zwei weitere behindertengerechte Stellplätze hergestellt. Eine genauere Planung und Bilanzierung der Ausgleichsmaßnahmen steht noch aus", informiert Schlossarek.

 

"Wenn wir die Verkehrswende schaffen wollen, müssen wir dynamisch und effektiv Verkehrsinfrastruktur bauen. Der zeitnahe und großzügige Ausbau der P+R Anlage in Ahlten ist eine sehr gute Nachricht. Durch diese Baumaßnahme wird der dringend benötigte Parkraum am Bahnhof in Ahlten geschaffen", erklärt der Fraktionsvorsitzende.

 

Konkret wird eine Programmaufnahme Anfang 2021 erwartet. Dies vorausgesetzt kann der Bau dann 2021 erfolgen. Die Ausführung ist abhängig von den Genehmigungsverfahren, die sich aufgrund von planfestgestellten Ausgleichsmaßnahmen gegebenenfalls etwas umfangreicher gestalten können.

 

Die P+R Anlage am Bahnhof Ahlten stehe exemplarisch für die Situation in vielen Gebieten der Region. "Die Parkplätze reichen nicht aus. P+R Anlagen müssen groß gedacht werden. Sonst funktioniert das nicht mit der Verkehrswende und somit auch nicht mit dem Erreichen unserer Klimaschutzziele. Deshalb ist diese Nachricht so positiv zu bewerten", so Schlossarek abschließend.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!