VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Donnerstag, 27.08.2020 - 13:01 Uhr

SPD-Ratsfrau und Juso-Sprecher fordern Restaurierung der Gedenktafel für das Reichsbahnlager "Ida"

SPD-Ratsfrau Helga Laube-Hoffmann und der Lehrter Juso-Chef Thore Meiwes reinigten die Gedenktafel.Aufn.: Manfred Hoffmann

LEHRTE

Den Antikriegstag am 1. September nehmen SPD-Ratsfrau Helga Laube-Hoffmann und der Lehrter Juso-Chef Thore Meiwes zum Anlass, die wiederholt geforderte und von der Stadt Lehrte zugesagte Restaurierung der Gedenktafel am Eisenbahnlängsweg anzumahnen. Die Gedenktafel war vor 25 Jahren von den Jungsozialisten initiiert und aufgestellt worden und soll daran erinnern, dass am Eisenbahnlängsweg während des 2. Weltkrieges ein Lager war, in dem mehr als 1.000 Personen unter menschenunwürdigen Bedingungen zur Zwangsarbeit untergebracht waren.

 

Vor Ort mussten die beiden SPD-Vertreter feststellen, dass die Inschrift inzwischen unlesbar ist. Die Stadt hatte in einem Antwortschreiben vom 3. April 2020 an die Ratsfrau Laube-Hoffmann bestätigt, dass die Beschriftung der Gedenktafel in einem schlechten Zustand sei. Zwischenzeitlich gebe es zudem neue Erkenntnisse hinsichtlich des Reichsbahnlagers "Ida", so dass die Beschriftung angepasst werden müsse. Hierzu werde in nächster Zeit eine entsprechende Beschlussvorlage erstellt.

 

"Seitdem haben wir nichts mehr von der Stadt gehört", so Laube-Hoffmann und Meiwes.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!