VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Uetze
Freitag, 21.08.2020 - 11:40 Uhr

Gefährdung, Nötigung und Widerstand: 29-Jähriger will vor Polizei fliehen

Aufn.:

Weil ein Autofahrer scheinbar zu schnell durch Hänigsen fuhr, kam es in der Liegnitzer Straße am gestrigen Donnerstag, 20. August 2020, gegen 20 Uhr zu einem Streit zwischen Anwohnern und einem 29-Jährigen Autofahrer, der zudem verdächtigt wird, zudem alkoholisiert gefahren zu sein.

HäNIGSEN

Nach Angaben der Polizei befand sich eine 41-jährige Anwohnerin am gestrigen Abend vor ihrem Grundstück an der Liegnitzer Straße in Uetzer Ortsteil Hänigsen. Ihr vierjähriger Sohn spielte zu diesem Zeitpunkt mit einem sechsjährigen Nachbarskind auf dem Gehweg.

 

Die Mutter nahm nach Angaben der Polizei Motorengeräusche eines herannahenden Autos wahr und drehte sich nach diesem um, da sie aufgrund der Geräusche von einer überhöhten Geschwindigkeit des Fahrzeuges ausging. Um dem männlichen Führer eines grünen Pkw Peugeot mit Gesten zu signalisieren, dass er seine Geschwindigkeit drosseln solle, habe sie die Fahrbahn betreten, wie eine Polizeisprecherin mitteilt. Der Fahrzeugführer habe allerdings stattdessen sein Fahrzueg noch beschleunigt und fuhr geradewegs auf die 41-jährige zu, die sich jedoch gefahrlos auf den Gehweg zurückziehen konnte.

 

Die Frau sowie eine weitere Nachbarin riefen dem Fahrer hinterher, wodurch ein weiterer Anwohner im Dachtmisser Weg auf die Situation aufmerksam wurde. Da dieser zunächst irrig annahm, es sei zu einem Verkehrsunfall zwischen dem Auto und einem der Kinder gekommen, stellte er sich auf die Straße und stoppte den Peugeot-Fahrer.

 

Zwischen den Männern kam es anschließend zu einer verbalen Auseinandersetzung, in der der Peugeotfahrer äußerte, er könne so schnell fahren wie er wolle. Sollte der Anwohner nicht aufhören, sich einzumischen, setze es Schläge. Der Peugeotfahrer setzte seine Fahrt dann in Richtung Dachtmisser Weg fort, nachdem ein weiterer Anwohner hinzukam. Dieser fotografierte das davonfahrende Fahrzeug.

 

Nachdem die Polizei über den Vorfall in Kenntnis gesetzt worden war und am Ereignisort eintraf, wurde den eingesetzten Polizeibeamten bekannt, dass der Peugeotfahrer einen deutlich wahrzunehmenden Atemalkohol aufgewiesen haben solle.

 

Eine Überprüfung der Halteranschrift durch die Polizei verlief anschließend zunächst ergebnislos, da das beschriebene Auto dort nicht angetroffen werden konnte.

 

Gegen 23 Uhr wurde die Halteranschrift dann durch die Polizei nochmals überprüft. Zu diesem Zeitpunkt stand der Peugeot mittlerweile vor dem Haus des Halters. Auf Klingeln öffnete der Fahrzeughalter, verweigerte jedoch nach Polizeiangaben die Herausgabe seiner Personalien und versuchte, die Tür zu schließen und ins Haus zu flüchten.

 

Es gelang einem Beamten, einen Fuß in die Tür zu stellen, woraufhin der 29-jährige Fahrzeugführer mehrfach die Tür gegen den Fuß schlug. Letztlich gelang es den Beamten, den 29-Jährigen zu ergreifen. Er wurde, da er nach Angaben der Polizei augenscheinlich stark alkoholisiert war, zur Wache der Polizeiinspektion Burgdorf gebracht, wo ihm zwei Blutproben entnommen wurden, um einen etwaigen Nachtrunk nachweisen zu können. Der Führerschein wurde zunächst beschlagnahmt.

 

Gegen den Mann wurden Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, Nötigung und Widerstandes eingeleitet. Hinsichtlich der Verweigerung der Angabe seiner Personalien wurde zudem noch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige angelegt. Der Mann war nach Angaben der Polizei bislang in dieser Art und Weise noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!