VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Sonnabend, 15.08.2020 - 11:02 Uhr

"once/again": Zeichnungen und Scherenschnitte von Dorthe Goeden

o.T., 2016, Laserschnitt, Museumskarton, 117,5 x 159,5 cm (Detail)Aufn.: Dorthe Goeden

LEHRTE

Zur Vernissage der Ausstellung "once/again" von Dorthe Goeden lädt die Städtische Galerie Lehrte, Alte Schlosserei 1 in Lehrte, am Freitag, 18. September 2020, 19 Uhr ein. Die Begrüßung übernimmt Lehrtes 1. stellvertretender Bürgermeister Burkhard Hoppe, anschließend führt Julienne Franke von der Städtischen Galerie Lehrte in die Ausstellung ein. Bis 22. November 2020 ist die Austellung zu sehen.

 

In der Ausstellung stehen sich die Zeichnungen und Scherenschnitte von Dorthe Goeden gegenüber. Während sich die Zeichnungen meist auf kleine Formate sowie wenige Linien und Zeichen konzentrieren, können die Scherenschnitte enorme Größe und Komplexität entwickeln. Mit dem Skalpell in Papier geschnitten oder per Lasertechnik in Karton oder Metall umgesetzt, entstehen sowohl gerahmte Arbeiten als auch frei hängende Werke. Die Scherenschnitte entfalten eine besondere räumliche Wirkung auf der Wand, aber ebenso innerhalb des einzelnen Werks.

 

Räumlichkeit mit wenigen Strichen zu erzeugen, ist bereits das Thema der Zeichnungen. Dabei werden Bezüge zu Natur- und Architekturformen sichtbar, die weiter abstrahiert und strukturiert in den Scherenschnitt aufgenommen werden können. Neben dem kontrastreichen Schwarzweiß entstehen zunehmend subtile Arbeiten Schwarz in Schwarz beziehungsweise Weiß in Weiß. Die Dreidimensionalität der Scherenschnitte mit verhaltenen Schattenwürfen und reliefartigen Strukturen erzeugen visuelle Eindrücke, die zwischen Ornament und Abstraktion, Gestik und Geometrie eine eigenständige Ästhetik bilden.

 

Die in Münster lebende Künstlerin erweitert somit die im Biedermeier beliebten Schattenbilder in eine völlig neue Bildsprache. Dabei gehen Figur und Grund, Positiv- und Negativform ungewohnte Verbindungen ein, die das Potential des Materials und der Arbeitsweise herausfordern.

 

Um Anmeldung zur Vernissage gebeten unter Telefon 05132/862 82 43 oder per Mail an Opens window for sending emailjulienne.franke(at)lehrte.de, da eine Bestuhlung erfolgt. Restplätze werden, soweit vorhanden, am Eröffnungsabend vergeben. Beim Ausstellungsbesuch ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, die während der Eröffnung abgenommen werden kann, sobald der Sitzplatz eingenommen wurde. Der Mindestabstand von 1,50 Meter ist einzuhalten.

 

Die Öffnungszeiten der Städtischen Galerie sind Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung wird gefördert durch die Volksbank Lehrte-Stiftung.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!