VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Sonntag, 02.08.2020 - 12:02 Uhr

90-Jähriger Autofahrer verwechselt Pedale und verursacht Schaden von rund 20.000 Euro

Aufn.:

LEHRTE

Kurz nach 12:30 Uhr ereignete sich am vergangenen Sonnabend, 1. August 2020, ein Verkehrsunfall in der Straßburger Straße in Lehrte. Ein 90 Jahre alter Fahrzeugführer fuhr nach Angaben der Polizei mit seinem Skoda Rapid auf das Tankstellengelände, um dort sein Fahrzeug zu betanken. Hierzu hielt er zunächst hinter einem an einer Zapfsäule stehenden VW Touran an. Plötzlich beschleunigte er sein Auto jedoch wieder und stieß gegen den VW. Anschließend fuhr er an dem Touran vorbei, wobei das Fahrzeug nach Zeugenaussagen noch weiter beschleunigte. Es kam zu weiteren Zusammenstößen mit einem Baum und einem Abfallbehälter bis das Fahrzeug schließlich nach circa 150 Metern zum Stehen kam. Nach Angaben der Polizei wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Fahrzeugführer eingeleitet. Der verunfallte Skoda Rapid wurde abgeschleppt. Der 54 Jahre alte Fahrzeugführer des VW Touran klagte nach dem Zusammenstoß über Rückenschmerzen. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 20.000 Euro geschätzt, so die Polizei.

 

Ein weiterer Unfall hatte sich am Sonnabend bereits um 8 Uhr in der Hermann-Löns-Straße in Lehrte ereignet. Eine 54 Jahre alte Fahrzeugführerin befuhr nach Angaben eines Polizeisprechers kurz nach  8 Uhr mit ihrem Ford Mondeo die Hermann-Löns-Straße. In dem Fahrzeug befanden sich nach Polizeiangaben zudem noch eine 67-jährige und eine 65-jährige Mitfahrerin. An der Einmündung zur Manskestraße wollte die Fahrzeugführerin nach rechts auf die Manskestraße einbiegen. Dabei übersah sie, ihren Angaben zufolge aufgrund der tiefstehenden Sonne, einen von links kommenden, bevorrechtigten Skoda Yeti, in dem sich ein 81 Jahre alter Fahrzeugführer und eine 79 Jahre alte Beifahrerin befanden. Es kam zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Zusammenstoß werden die Fahrzeugführerin des Ford Mondeo, ihre beiden Fahrzeuginsassen sowie die Beifahrerin des Skoda leicht verletzt. Sie klagten über Schmerzen in der Brust und Nackenbereich und trugen Prellungen und Abschürfungen davon. Die 65 Jahre alte Mitfahrein des Ford Mondeo und die 79 Jahre alte Beifahrerin des Skoda Yeti wurden durch eingesetzte Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in das Krankenhaus Großburgwedel und die Medizinische Hochschule Hannover transportiert. Die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf circa 12500 Euro geschätzt, wie die Polizei mitteilt.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!