VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Montag, 27.07.2020 - 15:50 Uhr

Elektrische Ladeinfrastruktur in Lehrte: CDU wundert sich über SPD-Kritik

LEHRTE

Mit großer Verwunderung nehmen die Lehrter Christdemokraten die Äußerungen der SPD zur Versorgung mit Elektro-Ladestationen in Lehrte zur Kenntnis. "Geht es hier um sachliche Kritik oder hat bei den Sozialdemokraten bereits der Kommunalwahlkampf begonnen? Für Ersteres wäre dies hier definitiv das falsche Thema und für das Zweite wäre es schlechte Eigenwerbung", so der Lehrter CDU-Stadtverbandsvorsitzende Hans-Joachim Deneke-Jöhrens in einer Pressemitteilung.

 

Bereits auf Anregung des damaligen Bürgermeisters Klaus Sidortschuk (SPD) habe der Rat mit den Stimmen der SPD-Fraktion 2019 weitsichtig beschlossen, den Ausbau der Ladeinfrastruktur auf den örtlichen Energieversorger Stadtwerke Lehrte GmbH (SWL) als hundertprozentige Tochter der Stadt zu übertragen, da dort die größere Fachkompetenz in Fragen der Energiebereitstellung vorhanden war und ist, erlärt der Stadtverbandsvorsitzende. Der Aufsichtsrat habe demzufolge auch bereits am 28. Juni 2019 der Geschäftsführung einen konkreten Auftrag mit Nennung von Standorten erteilt.

 

"Mit dieser Beauftragung war natürlich auch die Einwerbung von Fördergeldern verbunden und die SWL haben sich daher bereits am 05.09.2019 am 4. Aufruf zur Einwerbung von Fördergeldern für 14 Ladepunkte beteiligt. Viermal wurde hierzu der vorzeitige Maßnahmenbeginn beim Bund beantragt, letztmalig am 13.01.2020", so Deneke-Jöhrens. Dank der Unterstützung durch die örtlichen Bundestagsabgeordneten Flachsbarth (CDU) und Miersch (SPD) sei innerhalb weniger Tage die Freigabe der beantragten Fördermittel in Höhe von 110.000 Euro erfolgt. Damit wurden dann am Zuckerzentrum zwei Säulen mit vier Ladepunkten installiert. Weitere Stationen am Wasserturm, am Rathaus und im Parkhaus sind beauftragt.

 

"Im Rahmen des 5. Aufrufs wurden dann Fördermittel in Höhe von 175.000 Euro für 16 weitere Ladepunkte und nun mit dem 6. Aufruf weitere 115.000 Euro für nochmals 16 Ladepunkte beim Bund beantragt. Lehrte hat somit Fördermittel für insgesamt 46 öffentlich zugängliche Ladepunkte über das gesamte Stadtgebiet inklusive aller angebundenen Ortschaften erhalten beziehungsweise beantragt", fasst es der CDU-Stadtverbandsvorsitzende zusammen.

 

"Diese Informationen hätte auch die SPD-Fraktion durch einen einfachen Anruf bei den Stadtwerken erhalten können. Vor diesem Hintergrund ist es völlig schleierhaft, warum die Ratsmitglieder der SPD nun genau das fordern, was sie schon 2019 mitbeschlossen haben und was bereits durch die Stadtwerke umgesetzt wurde", wundert er sich.

 

"Da es keinen erkennbar fachlichen Grund dafür gibt, ist zu vermuten, dass entweder beabsichtigt ist, den nun Verantwortlichen im Bürgermeisteramt grundlos anzugreifen oder innerhalb der SPD-Fraktion stimmt die interne Kommunikation nicht", so Hans-Joachim Deneke-Jöhrens.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!