VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Freitag, 29.05.2020 - 10:46 Uhr

Ortsfeuerwehr Burgdorf ist am gestrigen Donnerstag vier Mal im Einsatz

Aufn.:

Nachdem in den vergangenen Wochen die Anzahl der Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Burgdorf gering war, so waren die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr am gestrigen Donnerstag, 28. Mai 2020, gleich vier Male gefordert. Insgesamt rückten die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte in dieser Woche bereits fünf Mal aus.

BURGDORF

Um 0:56 Uhr wurden die Einsatzkräfte das erste Mal alarmiert. In der Burgdorfer Nordstadt war eine Frau in ihrer Wohnung gestürzt und konnte selbst nicht mehr aufstehen. Durch Hilferufe machte sie sich bemerkbar, so dass Nachbarn die Rettungskräfte riefen. Just bei Ankunft der Feuerwehrkräfte kam ein Nachbar hinzu, der über einen Schlüssel zur Wohnung der Frau verfügt. Er öffnete die Tür, so dass der Rettungsdienst die weitere Versorgung übernehmen konnte. Um 1:25 Uhr waren die elf Einsatzkräfte, die mit vier Fahrzeugen ausgerückt waren, wieder ins Feuerwehrhaus zurückgekehrt.

 

Um 4:35 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Burgdorf zusammen mit der Ortsfeuerwehr Heeßel zu einem Feuer in der Straße Vor dem Hannoverschen Tor gerufen. Am Bahndamm brannten etwa zehn Quadratmeter Vegetation, die mit rund 2000 Litern Wasser abgelöscht war. Um 5:30 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Erneut zu einer hilflosen Person hinter verschlossener Tür wurden die Feuerwehrkräfte um 18:28 Uhr in die Nordstadt gerufen. Als sie an der Einsatzstelle eintrafen, hatte die Polizei die Tür bereits geöffnet. In der Wohnung fanden die Retter eine Person vor. "Diese musste sofort reanimiert werden", so Ortsbrandmeister Florian Bethmann. So leiteten die Feuerwehrkräfte die Reanimation ein und übergaben die Person kurze Zeit später an den ebenfalls alarmierten Notarzt und Rettungsdienst.

 

Ortsbrandmeister Florian Bethmann wurde daraufhin von den Polizeibeamten zu sich gerufen. Bei der Polizei war eine weitere vermutete hilflose Person gemeldet worden. Da an der Einsatzstelle der Rettungsdienst übernommen hatte, entließ er die Drehleiter aus dem Einsatz und ließ diese die gemeldete Einsatzstelle - ebenfalls in der Nordstadt - anfahren. Während der Erkundung der Wohnung konnte aber Entwarnung gegeben werden: Die vermeintlich hilflose Person konnte telefonisch erreicht werden. Um 19:45 Uhr wer der Einsatz für die sieben Feuerwehrkräfte, die mit drei Fahrzeugen ausgerückt waren, beendet.

 

Bereits am Dienstag, 26. Mai, waren die Burgdorfer Brandbekämpfer zusammen mit der Ortsfeuerwehr Heeßel im Sprosserweg im Einsatz. Dort hatte im 3. Obergeschoss ein Rauchwarnmelder ausgelöst. Bei der Erkundung konnte kein Rauch entdeckt werden, so dass schadarm die Wohnungstür geöffnet wurde. In dieser stellten sie fest, dass der Rauchwarnmelder aufgrund eines technischen Defektes ausgelöst hatte. Personen befanden sich nicht in der Wohnung.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!