VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Dienstag, 12.05.2020 - 15:42 Uhr

Zusammenarbeit zwischen Mait Patrail und den Recken läuft aus

"Werde dem Verein emotional verbunden bleiben":

BURGDORF

Seit 2012 steht Mait Patrail beim Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf unter Vertrag und zählt zu den dienstältesten Akteuren bei Niedersachsens Spitzenhandballern. Nach insgesamt acht gemeinsamen Spielzeiten läuft die Zusammenarbeit mit dem Rückraumspieler zum 30. Juni 2020 aus. "Mait kein neues Angebot unterbreiten zu können, war für uns aus emotionaler Sicht eine belastende Entscheidung, denn wir wissen um seine Verdienste für den Verein. Am Ende haben uns die allerorts spürbaren Beeinträchtigungen allerdings auch keine andere Wahl mehr gelassen", begründet Recken-Geschäftsführer Eike Korsen.

 

Mait Patrail wechselte im Sommer 2012 vom katarischen Club Al Sadd Doha in die niedersächsische Landeshauptstadt, nachdem er zuvor bereits beim ostwestfälischen Bundesligisten TBV Lemgo Lippe aktiv war. Es entwickelte sich direkt eine Erfolgsbeziehung, an der der estnische Nationalspieler mit seinen Leistungen maßgeblichen Anteil hatte. "Ich habe mich in Hannover über all die Jahre immer sehr wohl gefühlt. Das Umfeld, die Mitspieler und auch der Kontakt zu den Fans und Partnern hat absolut gepasst", beschreibt der 32-Jährige. Insgesamt zwei Qualifikationen für den EHF Cup, zwei Teilnahmen am REWE Final Four und zahlreiche weitere Höhepunkte zieren Patrails Vita bei den Recken. "Wir haben viele Erfolge gefeiert, aber auch in schwierigen Zeiten hat mich der Verein immer unterstützt", so der Este, der in Hannover auch privat sein Glück gefunden hat und Freundin Anna heiratete.

 

Der wehmütige Abgang wird durch das vorzeitige Saisonende und die fehlende Verabschiedung auf dem Spielfeld zusätzlich erschwert, soll die Würdigung seiner gezeigten Leistungen bei Niedersachsens Spitzenhandballern aber in keiner Weise schmälern. "Das war bei Mait eine absolute Härtefallentscheidung, die niemand gerne trifft, aber leider zu unserer Arbeit dazugehört. Die Qualitäten von Mait auf dem Spielfeld sind unbestritten und ich wünsche ihm, dass seine Karriere eine erfolgreiche Fortsetzung findet. Mit seinen Leistungen in den letzten acht Jahren gehört er definitiv in einem Atemzug wie die anderen Recken-Legenden Kai Häfner, Torge Johannsen, Timo Kastening, Lars Lehnhoff, Morten Olsen oder Martin Ziemer genannt", würdigt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen den estnischen Rückraumspieler.

 

"Ich wäre den gemeinsamen Weg mit den Recken gerne noch weiter gegangen, denn ich bin überzeugt davon, dass ich dem Club noch helfen kann. Ich muss die Entscheidung aber akzeptieren und nach vorne schauen. Ich habe hier sehr viele Freunde gefunden und werde dem Verein emotional verbunden bleiben", sagt Patrail.

 

Neben Mait Patrail werden die Recken zum Saisonende auch Timo Kastening, Morten Olsen, Joshua Thiele und Cristian Ugalde verlassen. 

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!