VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Dienstag, 05.05.2020 - 10:40 Uhr

Sehnder CDU/FDP-Gruppe weiterhin auf Klimaschutzkurs

SEHNDE

Nachdem die CDU/FDP-Gruppe im Sehnder Rat bereits im Herbst 2019 einen Antrag auf Installation von einer Photovoltaikanlage auf dem Sporthallenneubau an der Chausseestraße und im Februar Anträge auf Pflanzung einer Feldhecke für den Außenbereich dieser Sportanlage sowie von 500 Bäumen im Sehnder Stadtgebiet gestellt hat, werde dieser Klimaschutzkurs nun konsequent weiter beschritten, wie die Gruppe in einer Pressemitteilung bekannt gibt.

 

Einweggeschirr und Einwegplastikbecher sollen nach dem Willen der CDU/FDP bei öffentlichen Veranstaltungen zukünftig der Vergangenheit angehören. Zurzeit sei es immer noch erlaubt, Plastik- oder Styroporgegenstände bei diversen Märkten, Straßen- oder Themenfesten, in Sporthallen oder auf Sportplätzen und sonstigen städtischen Einrichtungen zu nutzen. Der dabei anfallende Müll mit seinen giftigen Inhaltsstoffen stelle zunehmend "eine nicht unerhebliche Umweltbelastung dar", so die Gruppe.

 

"Momentan sind wegen der Corona-Krise solche öffentlichen Veranstaltungen und Versammlungen zwar nicht erlaubt, aber es wird ja hoffentlich bald wieder auch ein Leben nach der Krise geben", so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ralf Marotzke. "Die CDU/FDP ist überzeugt, dass wir weiter am Klimaschutz und zum Schutz unserer Meere mit dieser Problematik umgehen und Lösungen finden müssen. Ein Baustein dazu, wenn auch ein kleiner, wird der Verzicht auf die Nutzung von Einweggeschirr sein. Materialien aus biologisch abbaubaren Stoffen und die Nutzung von Mehrweggeschirr können und müssen hier ein Teil dieser Lösung sein", erklärt er.

 

Das Verbundprojekt GutKlima hat die Anschaffung eines Geschirrmobiles geplant, auf einigen Weihnachtsmärkten sind schon Spülmobile für Mehrweggeschirr im Einsatz und diese Initiativen sollten aus Sicht der CDU/FDP unterstützt werden. Mit dem behördlich auferlegten Verzicht auf Einweggeschirr würde ein weiterer wichtiger Beitrag für den Klimaschutz und zum Schutz der Meere geschaffen. 

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!