VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Mittwoch, 11.03.2020 - 12:42 Uhr

"Passt sehr gut in unser System": Recken verpflichten Filip Kuzmanovski

Filip Kuzmanovski (2. vorn rechts) zusammen mit (von links) Mannschaftsarzt Dr. med. Marcus Schönaich, dem leitenden Physiotherapeuten Timm Kostrzewa und dem sportlichen Leiter Sven-Sören Christophersen.Aufn.: DIE RECKEN

BURGDORF

Der Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf kann den zweiten Neuzugang für die Spielzeit 2020/21 präsentieren. Nach dem dänischen Nationalspieler Johan Hansen wechselt der mazedonische Nationalspieler Filip Kuzmanovski im Sommer in die niedersächsische Landeshauptstadt. Der Rückraumspieler, der aktuell noch in Diensten von Ligarivale SC Magdeburg steht, erhält bei den Recken einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

 

"Wir sind davon überzeugt, dass Filip sehr gut in unser System passen wird. Er ist auch in der Abwehr variabel einsetzbar, so dass wir in der kommenden Saison in einigen Phasen des Spiels auch auf einen 'Spezialistenwechsel' verzichten können", sieht Trainer Carlos Ortega durch den Kuzmanovski-Transer eine weitere Verbesserung des Recken-Umschaltspiels an.

 

Der mazedonische Nationalspieler ist den Recken bereits vor seinem Wechsel zum SC Magdeburg bestens bekannt, denn in der Gruppenphase im letztjährigen EHF Cup traf er mit seinem damaligen Club HC Eurofarm Rabotnik auf Niedersachsens Spitzenhandballer, die in beiden Duellen die Oberhand behielten und sich letztlich für das Viertelfinale qualifizierten.

 

"Wir hatten schon damals Interesse an Filip, da wir mit den langfristigen Ausfällen von Pavel Atman und Mait Patrail erhebliche Verletzungssorgen im Rückraum hatten. Allerdings war Filip in dieser Saison bereits von Skopje nach Rabotnik gewechselt, so dass ein Transfer nicht zustande kam", gibt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen einen Einblick in damalige Überlegungen.

 

Dass es jetzt im zweiten Anlauf mit einem Wechsel nach Hannover funktioniert hat, freut Christophersen umso mehr. "Filip ist erst 23 Jahre alt und verfügt daher noch über sehr großes Entwicklungspotential. Er ist aus unserer Sicht ein kompletter Spieler, der seine Stärken auf beiden Seiten des Spielfeldes hat. Mit seiner Dynamik und Athletik wird er unser Spiel bereichern."

 

Der 1,98 Meter große Rückraumspieler blickt der Zeit in der niedersächsischen Landeshauptstadt ebenfalls gespannt entgegen. "Ich freue mich sehr auf Hannover, die Stadt, die Leute und das neue Umfeld. Alle Gespräche mit den Beteiligten haben mir einen sehr positiven Eindruck vermittelt, so dass ich ab Sommer alles für die Recken geben werde."

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!