VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Region Hannover
Mittwoch, 11.03.2020 - 17:29 Uhr

23 Corona-Infizierte in der Region: Erstmals auch ein Fall in der Gemeinde Isernhagen

Aufn.:

REGION/ISERNHAGEN

Die Zahl der in der Region Hannover mit dem Coronavirus infizierten Menschen ist zum Zeitpunkt des Mittwochabends auf den Stand von insgesamt 23 Fällen gestiegen. "Im Vergleich zur Situation des Mittwochmittags sind sechs Personen hinzugekommen", so die Region Hannover in einer Pressemitteilung. Zwei stammen aus der Gemeinde Uetze und dem Kontaktumfeld des Corona-Erstfalls in der Region. Vier weitere Fälle haben sich auf Reisen infiziert: Eine Person ist wohnhaft in Isernhagen, drei Menschen aus der Landeshauptstadt wurden positiv auf das Virus getestet. Unter Quarantäne befinden sich aktuell rund 300 Bürgerinnen und Bürger innerhalb der Region Hannover.

 

Dr. Mustafa Yilmaz, Leiter des Gesundheitsamtes der Region Hannover, richtet sich noch einmal besonders an diejenigen Menschen, für die eine potenzielle Viruserkrankung eine höhere Gefahr darstellt: "Bitte vermeiden Sie freiwillig in Ihrem eigenen Interesse und aus Selbstschutzmaßnahme größere Menschenansammlungen." Als Menschen mit erhöhter Risikogefahr im Falle eines Covid-19-Krankeheitsverlaufs gelten Personen, die sich zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr befinden, die bereits mit Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atemsystems, der Leber oder der Niere vorgeschädigt sind, die ein geschwächtes Immunsystem haben sowie Personen, die Medikamente nutzen, die die Immunabwehr unterdrücken (beispielsweise Cortison).

 

Wie bereits berichtet wird das Zweitliga-Spiel zwischen Hannover 96 und der SG Dynamo Dresden am kommenden Sonntag, 15. März, nach Rücksprache mit dem Verein ohne Zuschauer stattfinden.

 

Informationen für Bürgerinnen und Bürger gibt es weiterhin über das kostenlose Bürgertelefon der Region Hannover unter 0800/7313131. Die Hotline wird bis auf Weiteres von 8 bis 18 Uhr geschaltet sein.

 

Die HIV-Sprechstunde für Antikörper-Testungen des Gesundheitsamtes bleibt vor dem Hintergrund der Coronavirus-Infektionslage hingegen vorerst geschlossen. Befunde können dennoch wie gehabt mitgeteilt werden.

 

Weitere Informationen rund um das Coronavirus in der Region Hannover sind laufend aktualisiert unter der Adresse Opens external link in new windowwww.hannover.de/corona zu finden.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!