VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Sonntag, 08.03.2020 - 17:46 Uhr

Karsten Gurkasch bleibt Ortsbrandmeister in Wassel

Die Beförderten mit dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Diethelm Huch und Ortsbrandmeister Karsten Gurkasch (von links): Fynn Nussbaum, Jennifer Wolf, Marvin Wolf, Jens Möller, Bastian Huszar, Sven Lässig, Anna Radtke, Christoph Möller, Philine Stradtmann und Birgit Bettmann.Aufn.: Stadtfeuerwehr Sehnde

WASSEL

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wassel konnte Ortsbrandmeister Karsten Gurkasch zahlreiche Mitglieder und Gäste in der Sporthalle in Wassel begrüßen.

 

Neben diversen Veranstaltungen wie der Ausrichtung des Osterfeuers, der Beteiligung am Wasseler Weihnachtsmarkt und am "Schlag den Ortsbrandmeister" sowie das 25-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Wassel hatten die Mitglieder insgesamt 16 Einsätze in 2019 abzuarbeiten. Dazu gehörten neben Gebäudebränden auch Flächenbrände im trockenen Sommer sowie Hilfeleistungen nach Verkehrsunfällen, für Sturmeinsätze und der Beseitigung von Ölspuren.

 

Die Feuerwehr Wassel besteht zurzeit aus 49 aktiven Mitgliedern, davon zehn Frauen. Insgesamt 15 Mitglieder sind taugliche Atemschutzgeräteträger davon zwei Frauen.

 

In dem Feuerwehrmusikzug sorgen aktuell 20 Kameraden für die musikalische Untermalung verschiedenster Veranstaltungen. "Sollte der Zuwachs der Aktiven so weiter gehen, müsste früher oder später ein Anbau her", sagt Karsten Gurkasch. Es gibt ein Platzproblem bei den Umkleiden und im Schulungsraum. "Es geht nicht mehr", sagt er. "Wir müssen ein Auge darauf haben." Da die Brandschützer viele Jugendliche aus der eigenen Jugendfeuerwehr übernehmen und die gute Mitgliederwerbung der Stadtfeuerwehr sogar schon Mitglieder aus anderen Sehnder Feuerwehren in die Reihen der Aktiven bringt, werde es sehr eng. Auch das Verhältnis von Frauen zu Männern sei im Wandel, sodass die Feuerwehrfrauen dringend eine eigene Umkleide benötigen.

 

Die Jugendfeuerwehr Wassel hat zurzeit elf Mitglieder (fünf Mädchen und sechs Jungen), fünf Mitglieder wurden in den aktiven Dienst übergeben. In der Kinderfeuerwehr Wassel sind 19 Kinder aktiv, es wurden acht Kinder an die Jugendfeuerwehr übergeben.

 

An etlichen Lehrgängen haben die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Wassel im vergangenen Jahr erfolgreich teilgenommen: Truppmann-1, Truppführer, Digitalfunk, Atemschutzgeräterträger, Maschinistenlehrgang, Gruppenführerlehrgang, sowie den Feuerwehrführerschein.

 

Die Wahl eines Mitgliedes aus dem Kommando stand bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Mittelpunkt. Die Amtszeit von Karsten Gurkasch als Ortsbrandmeister endet nach sechs Jahren und so musste die Versammlung am Freitag einen neuen Ortsbrandmeister wählen. Es wurde eine Wiederwahl von Karsten Gurkasch beantragt, der die Feuerwehr Wassel nun für weitere sechs Jahre leiten wird. Zum Kassenprüfer wählten die Mitglieder Marcel Stolze. Die Aufgabe des Gerätewartes übernimmt ab sofort Sven Wolf für den ausscheidenden Jan Bortfeld.

 

Die kommissarische Leitung des Feuerwehrmusikzugs wird vorerst von Joachim Zimmermann geführt. Nach dem plötzlichen Tod von Fritz Rathmann konnte noch kein Nachfolger bestimmt werden, zu groß sei der Verlust. Er bedauert die zahlreichen Veranstaltungen auf dem örtlichen Friedhof, die durch die vielen Beerdigungen von Mitgliedern im vergangenen Jahr notwendig wurden.

 

Unter dem Tagesordnungspunkt "Beförderungen" konnte Karsten Gurkasch zehn Kameraden aufrufen. Besonders hier: Sven Lässig wurde durch den stellvertretenden Stadtbrandmeister Diethelm Huch zum Oberlöschmeister befördert.

 

Diethelm Huch gab einen Rückblick auf das Jahr 2019, insbesondere die rückläufigen Einsatzzahlen im Stadtgebiet erläuterte er. Bürgermeister Olaf Kruse lobte das Engagement der Wasseler Feuerwehrmitglieder. Er berichtete von der Überarbeitung des Brandschutzbedarfsplans und die daraus resultierenden aber auch wichtigen Investitionen in die Feuerwehren der Stadt Sehnde. Kruse sagte, dass er als Bürgermeister stolz auf die Ortsfeuerwehren sei und sicherte auch für die Zukunft die Unterstützung der Stadt zu.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!