VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Isernhagen
Sonntag, 05.01.2020 - 21:39 Uhr

Hilfe von 35 Feuerwehrkräften: Rettungseinsatz kommt dennoch zu spät

Aufn.:

KIRCHHORST

Am heutigen Sonntag, 5. Januar 2020, um 17:54 Uhr wurden die Feuerwehren Kirchhorst, Stelle und Altwarmbüchen zu einem Einsatz "Person in Notlage" gerufen. Gemeldet war eine im Badezimmer gestürzte, männliche Person, die die Tür versperrte und dabei unter Atemnot litt.

 

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle übernahm Kirchhorsts Ortsbrandmeister Arne Zilling die Einsatzleitung. Ein Rettungssanitäter unter den ersteintreffenden Feuerwehrkräften verschaffte sich Zutritt zu der Person und übernahm mit weiteren Einsatzkräften die Erstversorgung des Patienten, bis nach kurzer Zeit weiteres medizinisches Personal von anderen Feuerwehren und dem Rettungsdienst eintraf und unterstützte.

 

Der ebenfalls alarmierte Notarzt übernahm schließlich die weitere medizinische Versorgung. Aufgrund der baulichen Enge im Treppenraum wurde die Drehleiter aus Altwarmbüchen für den weiteren Transport des Patienten vorbereitet. Trotz umfangreicher Maßnahmen zur Reanimation verstarb der Mann jedoch noch vor Ort.

 

Die Ortsfeuerwehren Altwarmbüchen, Kirchhorst und Stelle wie auch Gemeindebrandmeister Marc Perl waren mit sechs Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Nach rund einer Stunde waren sie wieder in die Gerätehäuser zurückgekehrt.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!