VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Freitag, 06.12.2019 - 12:39 Uhr

Stadt macht die Astrid-Lindgren-Schule fit

BURGDORF

Neue Elektrik, eine neue Heizungsanlage in der Sporthalle und eine erneuerte Pausenhalle, das sind nur einige Maßnahmen, die die Stadt Burgdorf in der Astrid-Lindgren-Grundschule umgesetzt hat. Das Ergebnis hat die Stadt in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Schulen, Kultur und Sport präsentiert.

 

Bereits 2017 hat die Stadt mit der Sanierung der Pausenhalle im Erdgeschoss der Astrid-Lindgren-Grundschule begonnen. Der Schwerpunkt lag hier bei der Brandschutzertüchtigung und der Deckensanierung. Das Ziel der Arbeiten war es, das Netzwerk der Schule auf den aktuellen technischen Stand zu bringen und für die Zukunft zu rüsten sowie die sicherheitstechnische Ausstattung zu erneuern. Nun verfügt das Schulgebäude über W-LAN. Der Zugriff ist über Access Points im gesamten Schulgebäude möglich. Im Rahmen der Maßnahme war es zudem erforderlich, die komplette Verkabelung in der Zwischendecke brandschutztechnisch aufzurüsten. Dabei wurde die alte Decke komplett demontiert und im Anschluss durch eine neue Decke ersetzt. Die Kosten für die Sanierung der Pausenhalle belaufen sich auf rund 600.000 Euro.

 

2018 hat die Stadt Burgdorf mit der Sanierung der Sporthallen der Grundschule begonnen. Auch hier wurden die Elektrik und der Brandschutz dem aktuellen Standard angepasst und neue Decken installiert. Aufgrund der notwendigen umfangreichen Deckensanierung erfolgte die Umsetzung der Maßnahme in zwei Bauabschnitten in den Jahren 2018 und 2019.

 

Im ersten Bauabschnitt erhielten beiden Hallen im vergangenen Jahr eine neue Decke. Darüber hinaus verfügen sie jetzt über eine energiesparende Deckenstrahlheizung und eine neue Beleuchtung in Form von LED-Lichtbändern. Die Wände erhielten bis zu einer Höhe von circa 2,5 Metern einen Prallschutz.

 

Der zweite Bauabschnitt beinhaltete die Sanierung der Sanitär- und Umkleidebereiche mit den Fluren. Die zuständige Fachfirma erneuerte 2019 die gesamte Elektroinstallation und baute eine energiesparende Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ein. Auch die Sanitärinstallation entspricht nun den neuesten Anforderungen hinsichtlich der Trinkwasserhygiene. Zusätzlich erhielt die große Sporthalle einen zweiten Rettungsweg.

 

Die Gesamtkosten für die Sporthalle belaufen sich auf etwa 1,1 Millionen Euro. Dabei fällt dank des Zuschusses aus dem kommunalen Investitionsprogramm der Eigeninvestitionsanteil für die Stadt Burgdorf mit 130.000 Euro vergleichsweise gering aus.

 

Weitere Sanierungsmaßnahmen für die Sporthalle, wie die Erneuerung der Dachabdichtung, der Austausch von Sanitärobjekten und die Verstärkung der Wärmedämmung auf dem Dach, sind bereits vorgesehen. Außerdem ist es erforderlich, die Einfachverglasung der Nordfassaden durch Wärmedämmverglasung zu ersetzen. Der notwendige Finanzbedarf wird für den Haushalt 2021 angemeldet. Nach der Bewilligung erfolgt die Umsetzung der Maßnahmen voraussichtlich in 2021.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!