VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Isernhagen
Mittwoch, 13.11.2019 - 17:19 Uhr

Marc Perl soll neuer Gemeindebrandmeister in Isernhagen werden

Altwarmbüchens Ortsbrandmeister Marc Perl soll Nachfolger von Clive von Plehn als Gemeindebrandmeister werden.Aufn.: Bastian Kroll

ISERNHAGEN

Am 15. Dezember 2019 läuft die Amtszeit von Isernhagens Gemeindebrandmeister Clive von Plehn nach sechs Jahren ab. Da dieser sich nicht zur Wiederwahl gestellt hat, hat das Gemeindekommando der Feuerwehr Isernhagen, bestehend aus den Ortsbrandmeistern und Stellvertretern der acht Ortsfeuerwehren, einen Nachfolger bestimmen müssen. Mit Marc Perl wurde Altwarmbüchens Ortsbrandmeister nun als Vorschlag der Gemeindefeuerwehr gewählt. Über die Ernennung wird schlussendlich nun noch der Gemeinderat abstimmen müssen. 

 

Marc Perl kennt das Feuerwehrwesen "von der Pike auf". Der heute 43-Jährige trat im Alter von 10 Jahren in die Jugendfeuerwehr in Altwarmbüchen ein. Es schloss sich die Übernahme in die Einsatzabteilung an, in der er im Laufe der Zeit mehrere Funktionen wie Gruppenführer, stellvertretender Ortsbrandmeister und zuletzt elf Jahre als Ortsbrandmeister ausübte. Seine derzeitige Amtszeit als Ortsbrandmeister wäre noch bis zum 1. Januar 2020 gegangen.

 

"Ich habe fast zwei Amtszeiten voll. Da habe ich Lust, was Neues zu machen", begründet er seine Bewerbung als Gemeindebrandmeister. Zumal er aus seiner Zeit als Ortsbrandmeister viele Erfahrungen mitbringt, die auch auf Gemeindeebene gefragt sind. So lagen in seiner Amtszeit die Begleitung der Errichtung des neuen Feuerwehrhauses und die Beschaffung neuer Fahrzeuge für die Schwerpunktfeuerwehr. Themen, die auch innerhalb der Gemeindefeuerwehr aktuell sind.

 

"Es steht viel an", so Marc Perl, der hier als Beispiel die in die Jahre gekommenen Feuerwehrhäuser in Isernhagen F.B. und K.B. nennt. "Ich bin voller Tatendrang", freut sich Marc Perl auf seine neue Aufgabe, die er "mit dem entsprechenden Zusammenhalt aller Ortsfeuerwehren" angehen will. Mit 9:7-Stimmen sei die erforderliche Mehrheit im Gemeindekommando zwar gegeben gewesen, allerdings nicht unumstritten. Er möchte sich nach seinem Amtsantritt zunächst in den Ortsfeuerwehren ein Stimmungsbild machen, sich "die Fragen, Sorgen und Nöte" anhören. Wichtig sei ihm in diesem Zusammenhang, mit allen Ortsfeuerwehren eine offene Kommunikation zu führen.

 

Innerhalb der Ortsfeuerwehr Altwarmbüchen derweil steht somit ebenfalls eine Änderung in der Führung an. Anfang Dezember treffen sich daher die Mitglieder der Ortsfeuerwehr, um einen neuen Ortsbrandmeister zu wählen. Marc Perl hat zusammen mit seinem Stellvertreter Philipp Suppan bereits einen "sauberen Übergang" geplant. Nach der Wahl wird auch dieser Vorschlag noch durch die politischen Gremien abzusegnen sein. Vermutlich in der Ratssitzung am 12. Dezember könnten beide Entscheidungen durch den Gemeinderat vollzogen werden.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!