VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Dienstag, 12.11.2019 - 18:01 Uhr

Sachstand zur Ersatzbetreuung und weitere Planung der Kita Ladeholz

SEHNDE

Wie bereits informiert, ist die Kita Ladeholz seit Mittwoch, 23. Oktober 2019, aufgrund von statischen Mängeln am Gebäude bis auf weiteres geschlossen. Für die drei Tage vom 23. bis 25. Oktober wurde allen Eltern eine Notbetreuung mit reduzierten Öffnungszeiten angeboten. Seit Montag, 28. Oktober, findet die Kinderbetreuung für die insgesamt 133 Kinder der Kita Ladeholz vorerst auf insgesamt fünf Standorte verteilt und weitestgehend mit den gewohnten Betreuungszeiten statt.

 

"Bei dieser Lösung handelt es sich um eine kurzfristige Interimslösung, um den Familien möglichst schnell wieder die ursprünglichen Betreuungszeiten anbieten zu können", so die Sehnder Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Vorerst bleibe abzuwarten, wie mit dem Kitagebäude in der Ladeholzstraße weiter verfahren werden könne, so die Stadtverwaltung. Bereits jetzt zeichnet sich jedoch ab, dass für die Wiederaufnahme des Betriebs umfassende und aufwendige Sanierungsarbeiten notwendig sind.

 

Der beauftragte Statiker habe am Gebäude weitere Untersuchungen zum Gesamtzustand des Gebäudes und den Hintergründen der gravierenden statischen Mängel durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Untersuchung liegen derzeit noch nicht vor. "Erst wenn diese bekannt sind, kann endgültig festgelegt werden, welche Sanierungsmaßnahmen für die Wiederaufnahme des Kitabetriebs notwendig sind und in welchem Kostenrahmen sich diese bewegen. Ebenfalls ist auch dann erst eine Wirtschaftlichkeitsprüfung hinsichtlich einer Sanierung oder eines Neubaus der Kita Ladeholz möglich. Diese wird anschließend in die Beratung in den politischen Gremien einfließen, so dass ein Ratsbeschluss zum weiteren Umgang mit dem Kitastandort herbeigeführt werden kann", so die Sehnder Stadtverwaltung.

 

Parallel erarbeite die Verwaltung derzeit eine mobile Lösung zur Überbrückung des Zeitraumes, bis die Baumaßnahme (unabhängig ob Sanierung oder Neubau) abgeschlossen ist. Es sei davon auszugehen, dass dieses drei bis vier Jahre in Anspruch nehmen werde. Für diesen Zeitraum werden für die Kita Ladeholz mobile Raumeinheiten geschaffen. Noch könne kein Standort für diese benannt werden, da diverse Faktoren sowohl baurechtlich als auch nach dem Niedersächsischen Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder von den jeweils zuständigen Fachaufsichten geprüft und genehmigt werden müssen (zum Beispiel die Notwendigkeit von 12 Quadratmeter Außenfläche pro Kind). Diese Thematik werde nach Angaben der Verwaltung mit Hochdruck bearbeitet, dennoch werde es etwa sechs Monate dauern, bis die mobilen Raumeinheiten bezugsfertig sind. Bis dahin werde die Betreuung an den fünf Ausweich-Standorten fortgeführt.

 

"Für die Kinder, Eltern und das pädagogische fachpersonal bedeutet dies im Moment eine sehr aufregende Zeit. Noch ist in den einzelnen Gruppen kein normaler Alltag eingekehrt. Es gibt viele neue Gesichter, neue Räumlichkeiten und teilweise fehlen noch einige Möbel und Spielmaterialien. In diesen Gruppen benötigen Kinder und Fachkräfte jetzt Zeit und Ruhe, einander kennenzulernen und sich zurechtzufinden. Diese Eingewöhnungs- und Kennenlernzeit ist ein Prozess, der nicht nach ein paar Tagen des Zusammenseins als erledigt abgehakt werden kann und sicher noch einige Zeit benötigen wird. Auch weiterhin finden regelmäßig Dienstbesprechungen mit allen Mitarbeitern der Kita Ladeholz statt, so dass ein Austausch unter den Fachkräften gewährleistet ist", erklärt die Satdtverwaltung.

 

Für Ende des Monats ist ein gemeinsamer Informationselternabend für alle Eltern der Kita im Rathaus geplant. Die Einladungen hierfür werden in dieser Woche versandt. Auch für die Eltern, Kinder und Mitarbeiter in den Kindertagesstätten, die durch die Verteilung der Ladeholz-Gruppen nun eine zusätzliche Kindergartengruppe aufgenommen haben, bedeutet dieses Einschränkungen und Herausforderungen.

 

An dieser Stelle möchte sich die Stadtverwaltung daher bei allen Beteiligten, sowohl Eltern, Kindern und Fachpersonal für das äußerst unkomplizierte und sehr verständnisvolle Verhalten in dieser besonderen Situation sowie die Unterstützung und Geduld bedanken.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!