VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Uetze
Sonnabend, 21.09.2019 - 17:02 Uhr

Spitzensportler aus Skandinavien verstärken Uetzer Bundesligateam

Der deutsche Kader des Uetzer Bundesligateams (von links): Sven Przyklenk, Dascha Michelle Khalfine, Sarah Oehns, Isabel Kausch, Wolfgang Geppert, Marit Albrecht, Katharina Hempel und Trainer Donald Albrecht.Aufn.:

UETZE

Rechtzeitig vor dem Start der 1. Bundesliga am 5. Oktober 2019 in Schleswig konnte der Schützenverein Uetze seinen Kader komplettieren und so den Fortgang von drei Schützen kompensieren. Die Ausländerposition teilen sich die schwedische Rekordhalterin Vendela Sörensson und Ole-Harald Aas aus Norwegen. Außerdem konnte der Verein als Stammschützen Wolfgang Geppert aus Potsdam gewinnen, und als Ersatzschützin Isabel Kausch aus Lehre bei Braunschweig.

 

Auf die schwedische Rekordhalterin und nordische Meisterin Vendela Sörensson aus Göteborg ist Teamchef Donald Albrecht durch ihren starken Auftritt beim Schwedencup in Sävsjö aufmerksam geworden, an dem auch mehrere Schützinnen aus Uetze teilgenommen hatten. Die 25-jährige Schwedin schießt regelmäßig Ergebnisse um 380 Ringe, ihr bestes Ergebnis im 40-Schuss-Programm ist 387 Ringe.

 

Da in einem Wettkampf jeweils nur ein Ausländer eingesetzt werden darf und die Ausländer wegen ihrer Teilnahmen an internationalen Wettkämpfen nicht immer verfügbar sind, hatte Teamchef Donald Albrecht von vornherein eine Tandemlösung bei der Besetzung des Ausländerplatzes angestrebt. Da passte es gut, dass parallel zur Verpflichtung der Schwedin der norwegische Nationaltrainer nachfragte, ob das Uetzer Team Interesse an dem 25-jährige Ole-Harald Aas aus Oslo hat. Der Berufssoldat macht international gerade eine starke Entwicklung durch und hat auf den Weltcups in Peking und München im 60-Schuss-Programm jeweils über 570 Ringe geschossen.

 

Im Mai stieß dann noch Wolfgang Geppert zum Kader. Der 32-Jährige hat bisher in der 2. Bundesliga für Potsdam geschossen und steht mit 374,4 Ringen hinter den beiden Ausländern jetzt auf Platz 3 der Setzliste. Dank der gemeinsamen Mitgliedschaft im niedersächsischen Landeskader konnten die Uetzer den Potsdamer als Verstärkung für ihr Team gewinnen. Geppert baute auch gleich Kontakt zum gesamten Verein auf und reiste extra aus Potsdam an, um mit der Mannschaft am Schützenfest teilzunehmen.

 

Und schließlich konnte mit Isabel Kausch noch eine Ersatzschützin gewonnen werden, die bereits viele Jahre Erfahrung bei verschiedenen Vereinen in der 2. Bundesliga gesammelt hat. Die Steuerfachangestellte, die in diesem Jahr eine Bronzemedaille auf den Deutschen Meisterschaften gewann, ist den Uetzern über gemeinsame Einsätze für den NSSV schon länger gut bekannt und hat sich ebenfalls schnell in die Mannschaft eingefügt.

 

"Mit der Verpflichtung dieser vier Sportlerinnen und Sportler konnten wir unseren Kader jetzt leistungsmäßig gut verstärken. Trotzdem wird es für uns als Aufsteiger nicht leicht, uns in der 1. Liga zu etablieren, da auch viele andere Mannschaften sich weiter mit Spitzenathleten verstärkt haben. Vor allem bleibt abzuwarten, wie die Neuzugänge mit der besonderen Härte und dem Druck in der 1. Bundesliga zurechtkommen. Anders als bei nationalen und internationalen Meisterschaften ist es für unser junges Team erst einmal ungewohnt, dass in der Großsporthalle heimische aber auch gegnerische Fans hinter ihm stehen und Stimmung machen. Aber das macht wiederum gerade den Reiz der 1. Bundesliga aus. Da bei uns der Teamgeist ein zentrales Element ist, haben wir bewusst auch nur Sportler verpflichtet, die ins Team passen und sich mit dem Team entwickeln wollen." 

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!