VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Montag, 12.08.2019 - 19:25 Uhr

Minigolfer belohnten sich mit Wein, Käse und Flammkuchen

Aufn.:

SIEVERSHAUSEN

Die Aktiven Oldies des TSV 03 Sievershausen unternahmen eine Radtour nach Peine, um dort ihren diesjährigen Minigolf-Meister zu küren.

 

In der Mittagszeit trafen sich die Oldies am Sportheim am Schmiedeweg, um dann zur Radtour zur Minigolfanlage ins rund zehn Kilometer entfernte Peine zu fahren. Über Feldwege nach Röhrse und von dort über die Röhrser Fuhsebrücke in Richtung Eixe wurde ein kurzer Zwischenstopp am Eixer See gemacht. Durch den Herzberg ging es dann zielstrebig zur Minigolfanlage des Minigolfclubs weiter. Die TSVer waren bester Stimmung, blies doch ein kräftiger Rückenwind die Sportler zu ihrem Ziel.

 

Der Vereinsvorsitzende des Minigolfclubs, Detlef Kasburg, begrüßte die Sievershäuser und schon ging es los. Es wurde eine Einzelwertung und eine Teamwertung verabredet. Es machte sichtlich Spaß, die unter großen Bäumen angelegte und sehr gepflegte Anlage im Peiner Stadtpark zu bespielen. Da die TSVer schon häufiger Minigolf in ihrem Programm hatten, waren die Ergebnisse recht erfreulich. Nur einige Neuzugänge taten sich noch schwer, den Golfball mit möglichst wenigen Schlägen zu versenken. Turner-Spartenleiterin Annegret Schäffer behauptete, dass erste Mal Minigolf zu spielen, machte es aber dafür sehr ordentlich. Erika Hoppenworth als regelmäßige Teilnehmerin hingegen verzweifelte immer dann, wenn eine enge Passage zu durchspielen war. "Da komme ich nie durch", erklang die regelmäßig selbsterfüllende Prognose durch den Stadtpark.

 

Jürgen Schönemeier beantragte auf einer anderen Bahn lautstark Härke-Bier auf die Dopingliste zu setzen. Einige TSVer hatten sich unmittelbar vor dem Start noch mit einer Flasche des kühl-herben Getränks gestärkt und siehe da, TSV-Vorsitzender Jörg Schwieger legte los wie die legendäre Feuerwehr und traf wie er wollte. Die Wirkung hielt dann aber doch nicht so lange an und zum Ende wurden seine Ergebnisse doch deutlich übersichtlicher.

 

Letztlich siegte in der Einzelwertung Reinhard Hoppenworth. Mit nur 45 Schlägen war er vor Bärbel Schael-Binder und Klaus Jaremko mit jeweils 46 Schlägen bester Spieler. Die Teamwertung gewannen Erika Hoppenworth, Jürgen Schönemeier und Jörg Schwieger vor Bärbel Schael-Binder, Günter Ottich und Meike Liebe. Auf Platz 3 kamen Karin Ottich, Klaus Jaremko und Friedel Hoppenworth.

 

Zum Abschluss kehrten die Aktiven TSV Oldies noch auf dem Peiner Weinfest auf dem historischen Marktplatz ein. Kühler Wein, würziger Käse und leckerer Flammkuchen direkt am Marktplatzbrunnen in der Mitte des Budenrunds wurden zur Belohnung der Sieger und zum Trost der weniger Erfolgreichen bei angenehmer Musik verzehrt, bevor die Truppe doch später als geplant nach Sievershausen zurückradelte. Der kräftige Gegenwind konnte die hervorragende Stimmung der Oldies nicht mehr trüben.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!
  158 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.
  159 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.
  163 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.
  130 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.