VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Donnerstag, 01.08.2019 - 14:22 Uhr

Sehnde veröffentlicht Ergebnisse zum Stadtradeln

Urkundenübergabe Stadtradeln 2019: Werner Crohn, Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke und Anton Gombkötö.Aufn.:

SEHNDE

Vom 19.05. bis 08.06.2019 beteiligte sich Sehnde zum vierten Mal an der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnis. Insgesamt legten 91 Radelnde 25.537 Kilometer zurück und vermieden damit 3.626 Kilogramm Kohlendioxid (CO2) im Vergleich zu Autofahrten. Sehnde ist bereits seit 1994 aktives Mitglied des Klima-Bündnis.

 

Am gestrigen Mittwoch, 31. Juli 2019, zeichnete Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke im Rahmen der Sommerradtour des Regionspräsidenten Hauke Jagau die besten Einzel-Radelnden aus Sehnde in einer feierlichen Siegerehrung im Dorfladen Bolzum aus. "Dieser Ort eignet sich besonders, da er zurzeit das Engagement im Klimaschutz wie kein anderer hier repräsentiert. Im Dorfladen ist das gemeinsame Projekt mit der Stadt 'GutKlima' entstanden, das für mehr Klimaschutz im Alltag jedes und jeder Einzelnen wirbt" so Lehrke. Der Umstieg auf das Fahrrad in der Zeit des Stadtradelns ist für ihn ein Schritt hin zu einer anderen, klimafreundlicheren Mobilität.

 

Insgesamt haben sich für das Stadtradeln elf Teams zusammen gefunden.

 

Das Team mit den absolut meisten gefahrenen Kilometern und den meisten Teilnehmern war das Team RGF Lehrte/Sehnde. 29 Mitglieder sind zusammen 6.606,2 Kilometer und haben damit 938,1 Kilogramm CO2 vermieden.

 

Das Team ToKa ist relativ gesehen die meisten Kilometer pro Teilnehmer gefahren. Hier kamen pro Person 670 Kilometer zusammen.

 

In der Einzelwertung lagen die ersten drei Plätze dicht beisammen. Anton Gombkötö konnte sich mit 766,3 Kilometer den ersten Platz sichern. Er vermied damit knapp 109 Kilogramm CO2. Auf Rang zwei folgte Ulf Schärling, der 738,8 Kilometer zurücklegte. Der dritte Platz ging an Werner Crohn. Er fuhr im Aktionszeitraum 722 Kilometer mit dem Rad.

 

Anton Gombkötö und Werner Crohn fuhren bei der Sommerradtour mit und nahmen ihren Preis persönlich in Empfang.

 

Carl Jürgen Lehrke wertete das Stadtradeln als vollen Erfolg. Neben Klimaschutz, lieferte die Aktion Spaß, Gesundheitsförderung und Mobilität zum Nulltarif.

 

Die Ergebnisse aus Sehnde fließen in die Gesamtwertung der Region Hannover ein. Dort legten 9.343 Radelnde, davon 148 Mitglieder des Kommunalparlaments, insgesamt 1.852.743 Kilometer mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 263.089 Kilogramm CO2.

 

Bundesweit ist mittlerweile Berlin (und die außer Konkurrenz teilnehmende Metropole Ruhr) an der Region Hannover vorbeigezogen. Das endgültige Bundesergebnis wird im Herbst feststehen und auf der Bundessiegerehrung am 18. November 2019 in Hannover verkündet.

 

Stadtradeln ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern Ortlieb, ABUS, Stevens Bikes, Paul Lange & Co., Busch + Müller, MY BIKE, WSM sowie Schwalbe deutschlandweit unterstützt.

 

Das Stadtradeln

Der internationale Wettbewerb Stadtradeln des Klima-Bündnis lädt alle Mitglieder der Kommunalparlamente ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Team mit Bürgern sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Bürger für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Seit 2017 können auch Städte, Gemeinden und Landkreise außerhalb Deutschlands die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu gewinnen - vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm.

 

Das Klima-Bündnis

Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit mehr als 1.700 Mitgliedern aus 26 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung.

 

Verbundprojekt GutKlima

Das vom Bundesumweltministerium geförderte Projekt "GUTKLIMA: Gutes Klima im Dorf - klare Zukunft im Blick. Bolzum auf dem Weg zur KlimaNachbarschaft" wird gemeinsam vom Dorfladen Bolzum und der Stadt Sehnde durchgeführt und ist eines von insgesamt neun bundesweit geförderten Verbundprojekten. Ziel des vierjährigen Projektes ist die modellhafte Entwicklung und Umsetzung von Klimaschutz-Ideen im Alltag und die Integration in eine nachhaltige Dorfentwicklung.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!