VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Lehrte
Dienstag, 02.07.2019 - 07:34 Uhr

Auf Anfahrt zum Flächenbrand: Einsatzkräfte bemerken Feuer an Zweifamilienhaus

Aufn.: Feuerwehr Lehrte

LEHRTE

Der 1. Zug der Feuerwehr Lehrte, die Ortsfeuerwehr Lehrte, wurde am heutigen Montag dem 1. Juli 2019 gegen 16:35 Uhr zu einem weiteren Flächenbrand an der L412 zwischen Immensen und Burgdorf alarmiert. Eine ähnliche Alarmierung, wie sie es bereits gegen 13 Uhr gegeben hat: Hier wurden ebenfalls die Feuerwehren Immsensen und Lehrte an die L412 zwischen Immensen und Burgdorf alarmiert. Bereits gegen 12:40 waren gestern zuvor die Feuerwehren Hämelerwald (5. Zug) sowie Sievershausen und Arpke (4. Zug) an die L412 zwischen Sievershausen und Arpke ausgerückt - ebenfalls zu einem Flächenbrand.

 

Gegen 16:35 Uhr alarmiert besetzten die ehrenamtlichen Kräfte der Ortsfeuerwehr Lehrte ihre Fahrzeuge und rückten aus, um gemeinsam mit der Feuerwehr Immensen den gemeldeten Flächenbrand zu bekämpfen. Jedoch bemerkten die Einsatzkräfte auf der Anfahrt in der Schützenstraße bereits eine nahegelegene deutliche Rauchsäule, die erahnen ließ, dass es sich um ein weiteres Feuer - jedoch im Bereich eines Wohngebietes im Lehrter Stadtgebiet - handeln musste. Aufgrund der Rauchentwicklung wurde nun durch die Einsatzleitung entschieden, das Wohngebiet an zu fahren. Die angenommene Lage bestätigte sich schnell: Feuer an einem Zweifamilienhaus in der Scharnhorststraße - noch beim Absetzen des Notrufs durch die Bewohner waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte vor Ort und konnten somit schlimmeres verhindern.

 

Im äußeren Bereich unter einer Holztreppe an der Hauswand war dort gelagertes Haushaltsmaterial in Brand geraten und drohte nun, über die Fassade, auf das gesamte Haus über zu greifen. Folglich wurden zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Hohlstrahlrohren für den Innen- und Außenangriff eingesetzt. Aufgrund der Annahme von eventuell vermissten Personen wurde das Gebäude hiernach durchsucht. Hierbei konnten zwei Hunde im Haus lokalisiert und gesichert werden, drei der Anwohner hielten sich bereits außerhalb des Hauses auf und wurden leicht verletzt und vorsorglich vor Ort auf eine Rauchgasvergiftung behandelt. Von außen wurde parallel die Brandbekämpfung durchgeführt. Hierfür wurde das Brandgut während der Löschmaßnahmen im Bereich der Außentreppe auseinandergezogen und die Einsatzstelle mittels Wärmebildkamera auf eine weitere Brandausbreitung und Brandnester überprüft. Auch wurde die ebenfalls Brand beaufschlagte Fassade auf Brandnester kontrolliert, teilweise geöffnet und abgelöscht. Parallel wurde das Haus mittels Überdruckbelüfter belüftet.

 

Noch bereits während der Rückbaumaßnahmen an der Einsatzstelle wurde die Feuerwehr Lehrte (1. Zug) und Ahlten (2. Zug) gegen 17:16 Uhr alarmiert. Grund der Alarmierung war ein weiterer Flächenbrand. Umgehend wurde ein Fahrzeug aus dem Einsatz herausgelöst und zur Unterstützung nach Ahlten in den Bereich der L385 in den Bereich der Umgehungstraße geschickt. Die Einsatzstelle in der Scharnhorststraße konnte dann um 17:48 Uhr durch die Feuerwehr an die Polizei übergeben werden.

 

Ein weiterer Einsatz ließ nicht lange auf sich warten: Bereits um 19:21 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Ahlten erneut zu einem Flächenbrand in den Bereich der Westtangente zwischen Lehrte und Ahlten alarmiert.

 

Im Brandeinsatz in der Scharnhorststraße war die Freiwillige Feuerwehr Lehrte mit 19 Einsatzkräften und vier fünf Fahrzeugen im Einsatz, darunter einem Einsatzleitwagen, zwei Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugen, die Drehleiter, ein Gerätewagen Nachschub sowie ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und die Polizei.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!