VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Uetze
Dienstag, 04.06.2019 - 20:36 Uhr

Fahrradtour des Heimatvereins Dollbergen

In Lehrte informierte Bernd Rose die Teilnehmer der Radtour.Aufn.:

DOLLBERGEN

Bei tropischen Temperaturen fanden sich am vergangenen Sonntag, 2. Juni 2019, 20 Radfahrer an der Dollberger Streuobstweise ein, um über Sievershausen, Lehrte und Immensen die Rundtour zu starten. Erster Stopp war bereits auf der Wiese zwischen Oelerse und Arpke, wo Henning Schulze einen kurzen Exkurs über die Schlacht bei Sievershausen am 9. Juli 1553 gab.

 

Weiter ging es mit kurzer Rast am Seerosenteich in Arpke nach Lehrte zum Nöhren Hof, wo Harm Nöhre engagiert und lebendig Einblick in den Hof und den derzeitigen Anbau von zum Beispiel Himbeeren, Pflaumen und Äpfeln gab. Es wurde lebhaft über aktuelle Themen wie die Problematik der Agrarwirtschaft, Glyphosat und Bioqualität diskutiert. Nur schwer konnten sich die Teilnehmer losreißen und stürmten noch kurz den Hofladen für den Einkauf des Nachtisches zum anschließenden Picknick auf der Streuobstwiese Hohnhorstweg.

 

Hier erwartete die Teilnehmer Bernd Rose vom NABU, der zur Freude der Radfahrer Sonnenschirme und eiskalten Apfelsaft zur Verfügung stellte, während er von den Aktivitäten zum Erhalt der doch deutlich größeren Streuobstwiese, als der Dollberger, berichtete.

 

Einige nutzten auch die Gelegenheit, an der von Henning Rase organisierten Führung des 2. Vorsitzenden des Imkervereins, Jan Gronwald, durch den Lehrbienenstand für Imkereianfänger teilzunehmen.

 

Weiter ging es geführt durch Bernd Rose zum Fledermausbunker, welcher zwar keine Fledermäuse beherbergte, dafür schattenspendende Einblicke gab.

 

Bedingt durch die Sonne und den reichlichen Input freuten sich die Tourteilnehmer auf die Weiterfahrt zum Hof Cafe nach Immensen. Gestärkt durch Kaffee und Kuchen reichte die Kraft noch für eine Einkehr in Grafhorn und den Genuss von kühlen Getränken. Die Fahrt endete am frühen Abend nach etwa 40 Kilometern mit dem Dank an Henning Schulze, da die von ihm eingeplanten kurzweiligen Stopps die Hitze während der Fahrt vergessen ließen.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!
  583 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.
  526 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.
  576 Kb
Ihre Stimme wird gesichert...
Bislang unbewertet.Sei der erste mit Deiner Bewertung!
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten.