VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Mittwoch, 29.05.2019 - 12:34 Uhr

Freie Burgdorfer unterstützen Matthias Paul

BURGDORF

Matthias Paul, Bürgermeisterkandidat der SPD, kann für die Stichwahl am 16. Juni 2019 gegen Armin Pollehn auf die Unterstützung der Freien Burgdorfer zählen, darauf hat sich der Vorstand der Wählergemeinschaft bei einem Treffen am gestrigen Dienstag, 28. Mai, verständigt. "Wir haben uns entschieden, eine Wahlempfehlung für Matthias Paul auszusprechen", so der Vorsitzende der Freien Burgdorfer, Lukas Kirstein, am heutigen Mittwoch in einer Pressemitteilung. Zuvor hatte es ein Treffen zwischen dem Burgdorfer SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Ahmet Kuyucu, dem Fraktionsvorsitzenden Gerald Hinz, dem Bürgermeisterkandidaten Matthias Paul und dem Vorsitzenden der Freien Wählergemeinschaft gegeben, in dem eine mögliche Zusammenarbeit mit dem künftigen Hauptverwaltungsbeamten besprochen wurde.

 

"Wichtig für uns ist, dass Matthias Paul wie wir auch unter anderem hinter den Plänen für die Rudolf-Bembenneck-Schule steht. Gemeinsam wollen wir, dass alle burgdorfer Schulen möglichst optimal aufgestellt sind. Sein Herausforderer hat bisher weitestgehend gegen die RBG gearbeitet. Wir wollen, einen schnellen und reibungslosen Schulbau, inklusive SEK II voranbringen, ohne dass dies auf Kosten der Grundschulen oder Kindertagesstätten geht", so Lukas Kirstein, der fortführt: "Umso besser und konfliktfreier die Zusammenarbeit zwischen Ratsmehrheit und Bürgermeister geschieht, umso leichter wird es sein all die Bauprojekte effektiv und zügig durchzuführen."

 

Im Vergleich dazu hätte der Wahlkampf des Herausforderers die Freien Burgdorfer in keiner Weise überzeugen können. "Ein Kandidat der mit '0% Predigen - 100% Machen' wirbt, sollte in seiner bisher knapp zweieinhalb Jahre währenden Ratstätigkeit, einfach auch mehr gemacht haben", so die Freien Burgdorfer. Bisher seien "vom anderen Kandidaten wenig bis gar keine konstruktive Anträge oder Anfragen gestellt, aber manches wortreich angekündigt worden. Abgesehen davon verbiete sich für einen echten Christdemokraten eine Formulierung wie '0% Predigen – 100% Machen' sowieso", so Kirstein.

 

"Aus der eigenen Erfahrung mit der sogenannten Klüngelrunde in der CDU Burgdorf, befürchte ich zudem, dass das Transparenz- und das Bürgerbeteiligungsversprechen nur Nebelkerzen sind", so Kirstein. "Wir brauchen einen Bürgermeister, der wirklich bürgernah und kompetent ist und dies nicht einfach nur von sich behauptet." Für Matthias Paul spräche auch, dass "er sich schon seit langem für Burgdorf einsetzt und nicht erst seitdem er Bürgermeister werden wollte."

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!