VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Montag, 22.04.2019 - 11:41 Uhr

Mehrere Schlägereien in Diskothek

Aufn.:

BURGDORF

Am gestrigen Ostersonntag, 21. April 2019, zwischen 1:50 und 3:00 Uhr kam es in einer Diskothek in der Burgdorfer Bahnhofstraße nach Angaben der Polizei zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen, deren Ursache im Rahmen der ersten Befragungen vor Ort nicht abschließend geklärt werden konnte.

 

Hierbei kam es unter Anderem zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen einem 19-jährigen Burgdorfer (1,34 Promille) und einem 22-jährigen Mann aus Hamburg (2,30 Promille). Diese sollen sich einen Schlagabtausch geliefert haben, wobei nicht geklärt werden konnte, ob der Hamburger hierbei verletzt wurde. Der Burgdorfer zog sich mutmaßlich leichte Verletzungen im Gesichtsbereich zu. Eine sofortige notärztliche Behandlung war jedoch nicht erforderlich.

 

Im weiteren Verlauf soll der Burgdorfer noch von einer weiteren männlichen Person geschlagen worden sein. Aufgrund der insgesamt unübersichtlichen Situation konnte dieser jedoch bislang nicht sagen, von wem er noch Schläge einstecken musste. Die mögliche Ursache könnte, so ein Polizeisprecher, im Zusammenhang mit einem Streit um ein Mädchen, welcher sich auf der Tanzfläche zugetragen habe, stehen.

 

Kurz nach dem Eintreffen der ersten Polizeibeamten vor Ort entfernte sich eine männliche Person augenscheinlich bei Erblicken der Polizeibeamten zu Fuß auf einen angrenzenden Friedhof. Da nicht auszuschließen war, dass auch diese Person mit der Auseinandersetzung im Zusammenhang steht, nahmen die Polizisten die Verfolgung auf. Die Person konnte in einem Gebüsch auf dem Friedhof angetroffen werden. Im Rahmen der zur Identitätsfeststellung erforderlichen Maßnahmen leistete der Mann Widerstand gegen die Polizeibeamten. Aus diesem Grund musste der Mann letztlich zu Boden und im Anschluss zum Polizeidienstgebäude in Burgdorf gebracht werden. Auch hier verhielt er sich weiterhin aggressiv und unkooperativ. Es handelte es sich um einen 26-jährigen Mann aus Burgdorf. Ein freiwilliger Test am mobilen Alcomaten ergab 2,43 Promille. Durch die Staatsanwaltschaft Hildesheim wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Im Anschluss an die Blutentnahme wurde der Mann zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam nach Hannover gebracht. Er muss sich nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Verletzt wurde bei diesem Vorfall augenscheinlich niemand.

 

Ein Strafverfahren im Zusammenhang mit der ursprünglichen Auseinandersetzung in der Diskothek wurde gegen den 26-Jährigen bislang nicht eingeleitet.

 

Nachdem diese Situation durch die eingesetzten Polizeibeamten letztlich beruhigt werden konnte gerieten gegen 3:00 Uhr zwei Burgdorfer (26 und 32 Jahre alt) auf der Herrentoilette der Diskothek in Streit. Im Verlauf dieses Streites schlug der 26-Jährige dem 32-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, wodurch das Opfer zunächst aus der Nase blutete. Der Täter entfernte sich im Anschluss an die Körperverletzung in unbekannte Richtung und konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten nicht mehr angetroffen werden. Das Nasenbluten konnte durch das Opfer eigenständig gestoppt werden. Er verzichtete im weiteren Verlauf auf eine sofortige notärztliche Behandlung. 

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!