VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Montag, 15.04.2019 - 18:26 Uhr

Burgdorferin trägt zur Ausstellung "PEACE is POWER"-Projekt mit Yoko Ono bei

Aufn.:

BURGDORF

In dieser Woche fand die Ausstellungseröffnung "PEACE is POWER" von Yoko Ono im Museum der bildenden Künste in Leipzig statt. Für die Künstlerin Susanne Schumacher aus Burgdorf, die international arbeitet, ist es eine besondere Ehre im Rahmen von Yoko Ono´s Ausstellung PEACE is POWER auch ein gemeinsames Werk von Yoko Ono und Susanne Schumacher im MdbK Leipzig beim Water Event auszustellen.

 

Das Museum der bildenden Künste Leipzig produziert gemeinsam mit der Künstlerin Yoko Ono, Witwe von John Lennon, ein Kunstobjekt für die Ausstellung PEACE is POWER. Yoko Ono lädt alle in Deutschland lebenden KünstlerInnen ein, sich am WATER EVENT zu beteilen. "Während die KünstlerInnen die erste Hälfte der Arbeit liefern - ein Objekt beziehungsweise eine Objektidee, vervollständigt Yoko Ono das Werk mit der zweiten Hälfte - dem Wasser. Jedes der ausgewählten Werke wird während der gesamten Laufzeit von Peace ist Power im MdbKLeipzig als gemeinsames Werk von den KünstlerInnen und Yoko Ono ausgestellt", so Alfred Weidinger, Direktor des Museums, der dazu aufforderte bis zum 15. März eine Kurzbeschreibung der Objektidee einzureichen.

 

Die Künstlerin Susanne Schumacher aus Burgdorf hat sich daran beteiligt mit ihrer Idee "Save the World" und eine Rückmeldung des Museums erhalten, dass sie dabei ist. Jetzt konnte man sich freuen, dass die Idee zu dem Gesamtkunstwerk gehört. Unter den 300 Zusendungen wurden 93 ausgewählt und im Café des Museums platziert. Yoko Ono hat WaterEvent erstmals 1971 für die Ausstellung "this is not here" im Everson Museum of Art, Syracus/USA, realisiert. Yoko Ono präsentiert 2019 ihre Werkschau und diese Arbeit des Museums und den KünstlerInnen als ein Teil der Ausstellung. Es ist Yoko Onos erste Ausstellung in Ostdeutschland und die Größte hierzulande. Die Ausstellung findet statt vom 4. April bis 7. Juli. 2019. Zu der Ausstellung erscheint ein Katalog.

 

Zur Ausstellungseröffnung sprach Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, und verkündete, dass es Yoko Ono zum Opening aus gesundheitlichen Gründen nicht geschafft habe, aus den USA einzufliegen, jedoch eventuell zu einem späteren Zeitpunkt erwartet wird. Ein besonderer Gast war der Künstler, Fluxus Consulting-Kurator der Gilbert und Lila Silverman Fluxus Collection im Museum of Modern Art und Kurator von Yoko Ono-Ausstellungen, Jon Hendricks. Weitere Worte in englischer Sprache gab es von Jens Faurschou von der Faurschou Foundation. Die Künstlerin Echo Morgan zeigte Yoko Onos "CUT PIECE" (1964/2019) Ein Werk (Performance), das Yoko Ono zum ersten Mal am 20. Juli 1964 in der Yamaichi Hall in Kyoto in Japan aufführte. Ein wichtiges Teil: eine Schere auf der Bühne, die Anweisung ans Publikum: etwas von der Kleidung zu schneiden, bis die darstellende Künstlerin nackt ist. An dieser Performance werden die anwesenden Personen aufgefordert ein Teil zu werden. Susanne Schumacher ist ebenfalls Teil dieser Aufführung. Ein Live-Stream ist auf der Seite des Museum MdbK Leipzig zu sehen.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!