VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Burgdorf
Freitag, 15.03.2019 - 14:03 Uhr

Kriminell virtuose Kuriositäten aus den Komponierstuben des Frühbarock

Das Duo Repicco will eine Mordslust machen auf die Solosonate mit Continuo

Das Duo Repicco: Kinga Ujszászi (Violine) und Jadran Duncumb (Theorbe).Aufn.:

BURGDORF

Im Frühlingskonzert der Barockmusikreihe "Die 4 Jahreszeiten", zu dem der Kulturverein Scena für Sonntag, 24. März 2019, um 17 Uhr in das Burgdorfer Schloss einlädt, dürfte es ausgesprochen leidenschaftlich zugehen. Denn mit "Leidenschaften" ist die mittlerweile achte Saison der Reihe überschrieben, die das Duo Repicco mit seinem so mordlüstern klingenden Programm "Assassini, Assassinati" (zu Deutsch: Killer und Ermordete) eröffnen wird.

 

Kein Witz: Die für das Konzert ausgewählten Komponisten Stradella, Pandolfi Mealli, Albertini und Castaldi haben alle etwas gemeinsam. Am Ende ihres abenteuerlichen Lebens stand jeweils eine Gewalttat: Entweder sie wurden Opfer eines schnöden Mordes. Oder sie mordeten gar selbst. Und das hört man ihrer Musik auch an.

 

Anfang des 17. Jahrhunderts setzt in Italien eine Zeit großer Umbrüche ein. Kompositorische und instrumentale Stile und Techniken ändern sich. Zwischen den Stadtstaaten herrschen Kriege. Plagen peitschen durchs Land. Viele Komponisten gehen neue Wege. Die Instrumentalmusik emanzipiert sich von der Vokalmusik. Sie sucht und findet eigene Ausdrucksformen. Ihr Experimentierfeld ist die Solosonate mit Continuo: ausgesprochen kontrastreich, mit Affekten aufgeladen, bisweilen etwas exzentrisch.

 

Mit ihrer 2017 eingespielten CD "Assassini, Assassinati" zeichnet das Duo Repicco eben diese Schaffensperiode musikalisch nach. "Sehr effektive Aufführung einer ungewöhnlichen Auswahl exzellenter Musik aus dem 17. Jahrhundert. Repicco spielt mit großer Musikalität und Virtuosität", urteilt etwa die britische Musikzeitschrift Early Music Review.

 

In der Besetzung Violine und Theorbe unterstreichen Kinga Ujszászi und Jadran Duncumb die atemberaubende Virtuosität und Ausdruckskraft dieser Frühbarocksonaten. Beide Musiker sind als Solisten und Kammermusiker international gefragt und spielen mit einigen der führenden europäischen Ensembles und Orchestern. Als Repicco treten sie den Beweis an, dass ein Reichtum an Klangfarben und Ausdrucksformen auch mit wenigen Instrumenten zu erreichen ist. Dabei zeichneten große Leidenschaft und Originalität ihr Spiel aus, verspricht der Kulturverein Scena.

 

Eintrittskarten zum Preis von 19 Euro gibt es in Burgdorf in der Geschäftsstelle des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins an der Braunschweiger Straße 2, in Wegeners Buchhandlung an der Marktstraße 65 sowie über das Scena-Kartentelefon 05136/896957. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt, sofern sie sich eine Karte zurücklegen lassen.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!