VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Isernhagen
Montag, 11.03.2019 - 18:50 Uhr

Altwarmbüchener Badminton Club holt drei Turniersiege auf Landesrangliste

Dragana Trajkovic, Siegerin im Mädcheneinzel U13 auf der Landesrangliste in Bemerode.Aufn.:

ALTWARMBüCHEN

Nach Bemerode ging es am vergangenen Wochenende für 14 Schüler und Jugendliche des Altwarmbüchener Badminton Clubs (ABC) zur Landesrangliste U13 bis U19.

 

Im Jungeneinzel U13 gewann Go Ota den Auftakt gegen Jan Martens (BW Buchholz) und musste nach dem verlorenen Viertelfinale gegen den an Nummer 3 gesetzten Lias Thiele (Süderneuländer SV) verletzt aufgeben.

 

Bei den Mädchen U13 rutschte Yuki Klement erst kurz vor dem Turnier in das Teilnehmerfeld. Sie konnte viele Erfahrungen sammeln, konnte aber keinen Sieg feiern. Kristina Oehlmann spielte ein gutes Turnier, konnte zwei Siege und sehr gute Leistungen verbuchen und sich Platz 10 erobern. Dragan Trajkovic gewann die erste Runde sicher, im Viertelfinale gewann sie gegen die Nienburgerin Nele Sakowski mit 21:15 und 21:18. Im Halbfinale besiegte sie dann die an Nummer 2 gesetzte Charlotte Alma Six vom TSV Adendorf mit 21:9 und 21:18 und schaffte den Finaleinzug. Konzentriert spielte sie den ersten Satz und konnte diesen mit 21:14 gegen Celina Ly vom Celler BC gewinnen. Satz 2 ging an die Gegnerin, auch zur Satzpause im Entscheidungssatz lag Dragana noch hinten. Im Finish des Satzes setzte sie in einem dramatischen Ende mit 26:24 durch und gewann das Turnier in dieser Altersklasse.

 

Im Mädcheneinzel U15 erreichte Iris Kook das Viertelfinale und unterlag nach sehr gutem Spiel im zweiten Satz der späteren Siegerin Leonie Wrona nur knapp mit 20:22. Mit zwei weiteren Siegen schaffte sie hintenraus den Einzug in das Spiel um Platz 5, das gegen Katharina John (TuS Brietlingen) recht unglücklich verloren ging. Platz 6 war aber denn doch ein beachtliches Resultat, da sie von Setzplatz 11 sehr weit nach vorne gekommen ist. Sophie Riccardi spielte erstmals eine A-Rangliste mit, hielt sich wacker und belegte mit Platz 11 eine sehenswerte Platzierung.

 

Am Sonntag ging es dann weiter mit acht Teilnehmerinnen in U17 und U19. Sehr unglücklich im Mädcheneinzel U17 war die Auslosung für Anja Kook im ersten Spiel und eine unglückliche Niederlage im zweiten Spiel. Sie kam am Ende mit zwei Siegen hintereinander auf Platz 13. Während Shu Ota in zwei Sätzen das Halbfinale erreichte, konnte Pia Konow die Niederlage aus der ersten Landesrangliste drehen und sich mit einem Dreisatzsieg gegen Jette Schwalm (Tus Brietlingen) ebenfalls unter die letzten Vier spielen. Die Halbfinales im Mädcheneinzel U17 waren ein dramatisches, hochklassiges Spektakel, das parallel lief. Shu Ota gewann Satz 1 gegen Lea Dietz (MTV Nienburg) und musste anschliessend Satz 2 abgeben. Pia Konow konnte den Satzrückstand gegen Marie Frese (SV Veldhausen) aus Satz 1 (18:21) mit einem hauchengen 25:23 ausgleichen, so das beide Spiele im dritten Satz entschieden werden mussten. Pia Konow schaffte den Einzug in das Finale mit einem 21:18 im dritten Satz und einer tollen Energieleistung. Dramatisch war das Finish von Shu Ota  die sich haucheng mit 26:24 durchsetzte und auch das Finale erreichte. Im Finale gegegeneinander gewann Shu Ota Satz 1, Pia Konow konterte mit einem 21:18, Satz 3 gewann mit 21:14 dann Shu Ota.

 

Bei den Damen U19 spielte Freja Neubert als U17 Spielerin eine Altersklasse höher, schaffte zwei Siege und belegte mit Platz 10 eine gute Platzierung. Für Hannah Tracht und Vivien Flammer ging es am Anfang mit Niederlagen nicht so gut los. In der Zwischenrunde setzten sich beide dann sicher durch, am Ende spielten sie um Platz 7 gegeneinander, das Hannah Tracht in zwei Sätzen gewann. Finnja Wilkens konnte sich im Viertelfinale gegen die an Nummer 4 gesetzte Lea Ulrich (SG Aumund - Vegesack) in zwei Sätzen durchsetzen. Im Halbfinale unterlag sie nur knapp der topgesetzten Spielerin im zweiten Satz mit 23:25. Am Ende wurde es Platz 4 als beste jahrgangsjüngere Spielerin. Anja Katharina Duda konnte sich mit zwei leichteren Siegen in das Halbfinale spielen. In diesem schlug sie die Veldhausenerin Hannah Klockers mit 21:7 und 21:14 und erreichte das Finale. Gegen Lara Schindler (SV Harkenbleck) startet Anja Katharina Duda furios mit einem 21:6 im ersten Satz und musste Satz 2 nur haucheng mit 23:25 abgeben. Im dritten Satz schaffte sie es dann die taktischen Veränderungen hervorragend umzusetzen und sicherte sich den Turniersieg mit einem 21:12 im Entscheidungssatz.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!