VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Sehnde
Montag, 18.02.2019 - 09:04 Uhr

Ehrungen standen bei der Feuerwehr in Bolzum im Mittelpunkt

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Manfred Langeloh, Ortsbrandmeister Gerald Lehrke, Andreas Schmidt (25 Jahre förderndes Mitglied), Karl Walkling, Karsten Möhle, Viola Koch, Ekkehard Finger und der stellvertende Stadtbrandmeister Diethelm Huch (von links).Aufn.: Stadtfeuerwehr Sehnde

BOLZUM

Bolzums Ortsbrandmeister Gerald Lehrke konnte auch diesmal wieder von einem ereignisreichen Jahr berichten. Die Freiwillige Feuerwehr Bolzum wurde 2018 zu 19 Einsätzen alarmiert. Das sind drei Einsätze mehr als 2017. Es fielen 2480 Stunden Einsatz und Übungsdienst an. Zahlreiche Brandeinsätze waren aufgrund der langanhaltenden Trockenheit zu löschen. Besonders erwähnte Ortsbrandmeister Lehrke den Scheunenbrand in Rethmar und einen Busbrand im Müllinger Wald. Dort habe sich wieder einmal gezeigt, dass wasserführende Fahrzeuge eine äußerst sinnvolle Anschaffung seien. Hier klappte die Zusammenarbeit mit der Ortsfeuerwehr Müllingen-Wirringen bestens. Ein gemeldeter Pkw Brand an der Anschlussstelle Laatzen entpuppte sich allerdings als Fehlalarm. Neben diversen Einsätzen nahmen die Mitglieder der Ortsfeuerwehr auch an den zahlreichen Wettbewerben, Funk-und Atemschutzübungen teil. Zwei weitere Einsatzkräfte haben eine Unterweisung für Digitalfunk absolviert. Für die Atemschutzgeräteträger fand wieder in Bad Gandersheim eine Realbrandausbildung in der Brandübungsanlage statt.

 

Mit 34 aktiven, 180 fördernen Mitgliedern und 11 Alterskameraden sei die Ortsfeuerwehr gut aufgestellt, so Lehrke. Atemschutzgerätewart Alexander Wirries berichtet von elf Atemschutzgräteträgern. Er ist zuversichtlich, dass dieses Jahr noch zwei weitere Mitglieder der Gruppe beitreten. Eine ärztliche Untersuchung ist bereits erfolgt, zurzeit werde auf die Atemschutzlehrgänge gewartet.

 

Auch im Bereich der Kinder- und Jugendfeuerwehr sei die Wehr gut aufgestellt, wie dem Tätigkeitsbericht von Jugendwart Karsten Gratz entnommen werden konnte. Eine Übernachtungsaktion im Feuerwehrhaus Bolzum fand bei den 25 Mitgliedern der Kinder- und Jugendfeuerwehr großen Anklang.

 

Auch die Altersabteilung kam mit elf Mitgliedern oft zusammen. Horst Möhle berichtete von gemeinsamen Fahrten und Ausflügen. Dieses Jahr geht es für die "Alten Hasen", wie sich die Gruppe intern bezeichnet, nach Erfurt.

 

Unter dem Tagesordnungspunkt "Ehrungen und Beförderung" konnte Gerald Lehrke vier Kameraden aufrufen. So wurde Karl Walkling zum Feuerwehrmann befördert. Ferner wurde Ekkehard Finger durch den stellvertretenden Stadtbrandmeister Diethelm Huch und Brandabschnittsleiter Detlef Hilgert für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Karsten Möhle erhielt die Ehrennadel in Gold für 15-jährige Tätigkeit als Sicherheitsbeauftragter durch die Feuerwehrunfallkasse. Eine besondere Ehrung erhielt Viola Koch für ihre Arbeit in der Ortsfeuerwehr. Sie wurde mit der Ehrennadel in Bronze durch den Landesfeuerwehrverband Niedersachsen ausgezeichnet. Andreas Schmidt wurde für 25-jährige förderne Mitgliedschaft geehrt.

 

Der langjährige Atemschutzwart Alexander Wirries und Schriftführer Niels Koch wurden einstimmig wiedergewählt. Als neuer Gerätewart wurde Joscha Warnecke von der Versammlung bestimmt. Gerald Lehrke bedankte sich ausdrücklich beim vorherigen Gerätewart Stefan Lübkemann für seine Leistungen.

 

Grußworte der Politik überbrachte der Stadtbürgermeister Carl Jürgen Lehrke. Er bedankte sich ebenfalls bei der Ortsfeuerwehr für deren unermüdlichen Einsatz und nutzte die Gelegenheit, die Versammlung auch über aktuelle Themen aus der Ratsarbeit zu informieren.

 

Die Grüße der Regionsfeuerwehr Hannover überbrachte der Brandabschnittsleiter Detlef Hilgert. Neben einem kurzen Rückblick auf die außergewöhnlichen Einsätze der Feuerwehren in Schweden und Meppen berichtete er unter anderem über die Lehrgangssituation auf Landes und Regionsebene. Der Lehrgangsverfall sei deutlich reduziert worden.

 

Der stellvertretende Stadtbrandmeister Diethelm Huch richtete die Grüße der Stadtfeuerwehrführung aus. Er gab einen Rückblick auf das vergangene Jahr auf Stadtebene. Insbesondere dankte er der Ortsfeuerwehr Bolzum für ihren Einsatz.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!