VUN Vereins- und Unternehmer Netzwerk in der Region Hannover für Laatzen, Pattensen und Hemmingen
Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen
Stadtmarketing Burgdorf
Uetze
Sonntag, 03.02.2019 - 19:48 Uhr

Dollbergens Ortsbrandmeister berichtet über ereignisreiches Jahr

Unter anderem mit einer Einsatzübung, der bei auch Freiwillige mitmachen durften, machte die Ortsfeuerwehr Dollbergen im vergangenen Jahr auf sich aufmerksam.Aufn.: Bastian Kroll

DOLLBERGEN

Rund 60 Gäste kamen am gestrigen Sonnabend, 2. Februar 2019, zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dollbergen. Ortsbrandmeister Thomas Rolle konnte unter den Gästen unter anderem die stellvertretende Bürgermeisterin aus Uetze, Marion Gellermann, Ortsbürgermeisterin Tove Knebusch, den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Jens Blenk, den stellvertretenden Ortsbrandmeister aus Katensen, Dennis Krüger, sowie den Ortsbrandmeister aus Schwüblingsen, Sascha Meyer, begrüßen.

 

Zum 31. Dezember 2018 bestand die Ortsfeuerwehr Dollbergen aus 424 Mitgliedern, die sich in 53 aktive Mitglieder, neun Alterskameraden, 15 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und der Schnuppergruppe, 175 fördernde Mitglieder wie auch 172 Mitglieder des Förderverein Feuerwehr Dollbergen unterteilen.

 

Ortsbrandmeister Thomas Rolle berichtete von der erfolgreichen Mitgliederwerbung, die verschiedene Aktionen beinhaltete, im vergangenen Jahr. Acht neue Mitglieder konnten im vergangenen Jahr in die Einsatzabteilung aufgenommen werden. Marie Semrau kam aus der eigenen Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung, Mirko Bergholz und Sebastian Klenke aus anderen Feuerwehren, Florian Schwagmeyer als Heimkehrer und Borris Wiegand als Wiedereinsteiger und als Quereinsteiger traten Stefan Beyreitz, Fabian Heilemann und Rebecca Scherler der Ortsfeuerwehr bei.

 

"Auch insgesamt übertraf die Mitgliederentwicklung unsere Erwartungen", so der Ortsbrandmeister. Zwar sei das ambitionierte Ziel "60 Einsatzkräfte" noch nicht erreicht worden, was aber durch den Verlust von Mitgliedern beispielsweise durch Umzug begründet war. Sieben Kameraden verließen in 2017 die Wehr, weitere fünf im vergangenen Jahr.

 

Zu 36 Einsätzen wurde die Ortsfeuerwehr im vergangenen jahr gerufen. Diese gliederten sich in 24 Hilfeleistungseinsätze, elf Brandeinsätzen und eine Alarmübung auf. "Neben den uns schon bekannten Sturm- und Hochwasser-Einsätzen, kam nun auch noch Trockenheit und extreme Hitze hinzu", so Thomas Rolle. Aber auch überörtlich war die Ortsfeuerwehr im Einsatz. So rückte ein Teil der Ortsfeuerwehr zum Moorbrand nach Meppen aus, wo sie 48 Stunden im Einsatz war. "Ich bin wirklich Stolz auf die Bereitschaft meiner aktiven Kameraden, wir konnten ohne Schwierigkeiten sehr kurzfristig die Einsatzbereitschaft herstellen und dann mitten in der Nacht das Fahrzeug besetzen und voll besetzt abrücken", betonte der Ortsbrandmeister.

 

Mehr als 7000 Stunden leisteten die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Dollbergen im vergangenen Jahr, darunter 1318 bei Einsätzen und 3791 Stunden in der Ausbildung.

 

Neben vielen Ausbildungsdienste und Lehrgängen, die im vergangenen Jahr geleistet wurden, stehe bei der Technik bald eine Neuerung an. In diesem Jahr soll das neue LF 10 geliefert werden, welches etwa 267.000 Euro kosten wird. Das MAN-Allradfahrzeug mit Ziegler-Aufbau wird einen 2500 Liter fassenden Tank haben und vier Einsatzkräfte können sich im Fahrzeug auf der Anfahrt zum Einsatz mit Atemschutzgeräten ausrüsten können. Auch bei dem Mehrzweckfahrzeug, welches als Einsatzleitfahrzeug im Löschbezirk wie auch derüber hinaus genutzt werden soll, ist man nun auf dem finalen Weg.

 

Zur Jahreshauptversammlung fanden auch wieder Wahlen statt. Rebecca Scherler wurde zur Jugendwartin und Stefan Beyreitz zu ihrem Stellvertreter gewählt. Neuer Schriftwart ist Stefan Claas Loßin und Lilian Appel wurde zur Kassenprüferin gewählt

 

Den Rang einer Feuerwehrfrau beziehungsweise -mann erhielten Marie Semrau, Rebecca Scherler, Jonas Pagel, Stefan Beyreitz und Fabian Markovic. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Nils Boy und Sascha Fricke ernannt. Den Rang eines Oberlöschmeister erhielten Daniel Trautwig und Andreas Völcker, zudem wurde Uwe Richter zum Brandmeister ernannt.

 

Desweiteren wurden Bernd Semrau und Marc von Grünhagen für 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!