Burgdorf
Sonnabend, 14.04.2018 - 23:41 Uhr

Ausstellung "90 Jahre VVV - 90 Jahre für Burgdorf" im Stadtmuseum

Stadtfest Oktobermarkt 1983Aufn.:

BURGDORF

Sein 90-jähriges Jubiläum feiert der VVV mit der Ausstellung "90 Jahre VVV - 90 Jahre für Burgdorf", die von Sonnabend, 14. April 2018, bis Sonntag, 27. Mai, im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) zu sehen ist. Gastgeber sind der VVV, der Förderverein Stadtmuseum und die Stadt Burgdorf. Die Sonderschau lässt die wichtigsten Stationen der Vereinsgeschichte Revue passieren und zeigt dabei, dass der VVV das kulturelle Leben in der Stadt Burgdorf seit nunmehr 9 Jahrzehnten in herausragender Weise mitprägt. Der VVV-Vorsitzende Karl-Ludwig Schrader eröffnet die Jubiläumsausstellung am Freitag, 13. April, um 18 Uhr im Stadtmuseum. Bürgermeister Alfred Baxmann hält den Einführungsvortrag.

 

Aufbruchsstimmung

Als sich am 15. Februar 1928 36 Burgdorfer Bürger im Café Union zur Gründungsversammlung des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins der Stadt Burgdorf (VVV) trafen, legten sie damit die Initialzündung für eine große und beständige Bürgerinitiative. Der VVV nahm mit viel Elan und in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung seine Arbeit auf. Zur 1. Mitgliederversammlung am 2. März 1928 trafen sich schon 105 Mitglieder im Gasthaus Leinemann. Ziel war es, im Sinne einer dauerhaft angelegten Imagepflege tätig zu sein und die vorhandenen Entwicklungspotenziale der Wohn- und Gartenstadt Burgdorf planvoll und zukunftssichernd umzusetzen. Erste Maßnahme des schnell wachsenden Vereins war die Aufstellung eines gärtnerischen Bebauungs- und Verschönerungsplanes für das gesamte Stadtgebiet.

 

Daraus resultierten im Laufe der Jahre Anpflanzungen am Bösselberg, der Bau des Stadions mit Tribüne, die Anlegung des Stadtparkes, die Erschließung der Aue-Niederung für den öffentlichen Verkehr (unter anderem Lönsweg, Alter Jagdsteg mit Brücke, Tiefenwiesenweg) sowie eine Optimierung des innerstädtischen Erscheinungsbildes. Die Einrichtung des Heimatmuseums und die Erforschung der Stadtgeschichte waren weitere Aktivitäten.

 

Vom Honoratiorenclub zum modernen Verein

In seiner 90-jährigen Geschichte verwandelte sich der VVV von einem klassischen Honoratiorenclub in einen modernen Verein mit vielen Angeboten. Die Mitgliederzahl wuchs von rund 100 im Jahr 1978 auf rund 2.700 im Jubiläumsjahr 2018. Das Vorstandsteam leitet seit 1982 Karl-Ludwig Schrader. Die Mitglieder des VVV pflegen in der Hauptsache keine Hobbies, treiben keinen Sport und setzen sich auch nicht für eine bestimmte Sache ein. Sie engagieren sich im Ehrenamt uneigennützig für eine attraktive und lebenswerte Stadt Burgdorf. Dabei nehmen sie immer mehr städtische Aufgaben wahr: bei der Organisation der überregionalen Veranstaltungen und bei der Trägerschaft des Stadtmuseums, der KulturWerkStadt, der Theatergastspiele und der Schloss- und Barockkonzerte. Dieser Einsatz führt zu erheblichen Einsparungen im städtischen Haushalt.

 

30 Arbeitskreise und Sparten

Das "Herz" sind die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter, die oft hinter den Kulissen wirken und für reibungslosen Ablauf der vom VVV organisierten Veranstaltungen sorgen. 30 Arbeitskreise und Sparten bilden dafür die Basis: vom JuniorClub für Kinder und Jugendliche über Scena - Kulturverein im VVV bis hin zum VVV-Theater, der erfolgreichen Laienspielgruppe. In den vergangenen Jahren organisierte der VVV jährlich mehr als 100 Kulturaktivitäten. Darunter befinden sich als Mammutveranstaltungen die Pferde- und Hobbytiermärkte (seit 1980), die Kunstmärkte (seit 1978), die Burgdorfer Sommernächte (seit 1986), das Stadtfest Oktobermarkt (seit 1977) oder Musik und Tanz im Stadtpark (seit 1990).

 

Stadt- und Vereinsgeschichte in Bildern

Eine Fotoschau lässt die markanten Abschnitte der Vereinshistorie in Relation zur Stadtgeschichte Revue passieren. Beim Rundgang durch die Ausstellung geben Bild- und Textdokumente sowie zahlreiche Exponate aus dem Vereinsumfeld einen anschaulichen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten, denen sich der VVV seit Jahrzehnten oder neuerer Zeit widmet. Bis zum Ausstellungsende am 27. Mai gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm, zu dem VVV-Partner oder VVV-Arbeitskreise einladen. Führungen durch die sonnabends und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnete Ausstellung sind nach Absprache mit VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich unter Telefon 05136/1862 auch innerhalb der Woche möglich. 

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!