Burgdorf
Montag, 12.03.2018 - 19:55 Uhr

Abdeckung der Kalihalde Wathlingen: Bürgerinitiativen kommen zu Wort

DACHTMISSEN/SORGENSEN

Die Sprecher der Bürgerinitiativen gegen die Abdeckung der Kalirückstandshalde in Wathlingen kommen auf einer Bürgerversammlung am kommenden Dienstag, 20. März 2018, um 19 Uhr in der Schützenkate in Sorgensen zu Wort. In einem Vorabgespräch welches vergangenen Freitag, 9. März, in Wathlingen stattgefunden hat, konnte sich der Ortsvorsteher von Sorgensen, Dirk Schwerdtfeger, der hohen Fachkompetenz und Sachkunde der Sprecher der Bürgerinitiativen vergewissern.

 

Der Ortssorsteher aus Sorgensen wie auch sein Pendant aus dem Nachbarort, Jörg Neitzel, sind der Meinung, dass großes Interesse bei den Bürgerinnen und Bürgern an einer fachkundigen Vorstellung der Maßnahme und deren Auswirkungen auf die einzelnen Ortschaften bestehe. Dies haben Schwerdtfeger und Neitzel von der durch die Stadt Burgdorf durchgeführten Einwohnerversammlung mitgenommen. "Wenn schon K+S nicht daran interessiert sei, mit den Bürgerinnen und Bürgern in einen öffentlichen Dialog einzutreten, so muss man zu mindestens den Bürgerinitiativen die Gelegenheit geben ihre fachlich fundierten Informationen vorzubringen", so die beiden Ortsvorsteher.

 

Schwerdtfeger und Neitzel hoffen, dass die Bürger die mehr oder weniger von der Maßnahme betroffen sind nicht tatenlos zur Tagesordnung übergehen und ihre Einwendungen auch schriftlich niederlegen und an das Landesbergbauamt verschicken.

Du willst immer über die neuesten Nachrichten
aus dem Altkreis Burgdorf informiert werden?
KLICKE "GEFÄLLT MIR"!