110 & 112
Montag, 29.08.2016 - 10:21 Uhr

2 Personen retten sich durch Sprung aus Fenster im 1. Obergeschoss

Aus mehreren Rohren bekämpfe die Feuerwehr das Feuer.Aufn.: Bastian Kroll

BURGDORF

Nur durch den Sprung aus dem 1. Obergeschoss sind zwei Personen am heutigen Montagmorgen bei einem Feuer in einem Wohnhaus im Kleinen Brückendamm in Burgdorf dem Tode entgangen. Nach ersten Angaben sollen drei Katzen, welche sich in dem Haus befunden haben, Opfer der Flammen geworden sein. Das Haus ist nach dem Feuer einsturzgefährdet und muss abgerissen werden. Die Höhe des Sachschadens beziffert die Polizei derzeit auf rund 500.000 Euro.

 

Um 4:02 Uhr am heutigen Montagmorgen, 28. August 2016, ging in der Rettungsleitstelle der Region ein Notruf über ein Feuer im Kleinen Brückendamm ein. In diesem hieß es, die Küche stehe in Flammen. Drei Personen sollen sich nach Angaben der Feuerwehr zu diesem Zeitpunkt in dem Gebäude aufgehalten haben. Die Leitstelle alarmierte umgehend die Freiwillige Feuerwehr Burgdorf. Nur zwei Minuten später wurde die Alarmierungsstufe auf "Gebäudebrand" erhöht. Noch vor Ankunft der Rettungskräfte retteten sich zwei der drei Bwohner durch ein Fenster im 1. Obergeschoss, da der Fluchtweg durch das Treppenhaus durch die Flammen vermutlich bereits versperrt war. "Ein Wunder, dass ihnen hierbei nicht viel passiert ist", so eine Rettungskraft, die zumindest sagen konnte, dass die Personen augenscheinlich keine Knochenbrüche davontrugen. Beide kamen mit dem Rettungswagen in das Lehrter Krankenhaus. Zwei weitere Personen wurden in zwei Rettungswagen medizinisch betreut. Nicht überlebt haben nach ersten Angaben an der Einsatzstelle die drei Katzen, die sich im Haus vermutlich ebenfalls im Obergeschoss befanden.

 

Bei Ankunft des ersten Löschfahrzeugs der Ortsfeuerwehr Burgdorf, dem Tanklöschfahrzeug, und Ortsbrandmeister Florian Bethmann stand das Haus bereits in Vollbrand. "Es befanden sich keine Personen mehr im Haus, so dass wir sofort mit der Brandbekämpfung beginnen konnten", so der Ortsbrandmeister. Zur Unterstützung wurde die Ortswehr Hülptingsen hinzugezogen. Weitere Einsatzkräfte der Ortswehren Ramlingen-Ehlershausen, Heeßel, Dachtmissen und Weferlingsen wurden im weiteren Einsatzverlauf alarmiert, um neben der Brandbekämpfung auch die Wasserversorung sicherzustellen.

 

Insgesamt 94 Einsatzkräfte der Ortswehren waren im Einsatz, darunter 46 Atemschutzgeräteträger. Insgesamt 23 Fahrzeuge der einzelnen Wehren waren hierbei zum Einsatzort gefahren. Aus 6 C-Rohren sowie über das Wenderohr der Drehleiter wurde das Feuer schließlich in der Ausbreitung gestoppt und anschließend gelöscht. Um 6:25 Uhr konnte der Ortsbrandmeister "Feuer aus" vermelden, im Nachgang waren jedoch noch weitere Nachlöscharbeiten notwendig, so musste über die Drehleiter der Dachstuhl auf weitere Glutnester untersucht werden.

 

Da die Brandbekämpfer das Gebäude stromlos machten und auch zwei weitere Gebäude aufgrund der selben Zuleitung nun keinen Strom mehr hatten, wurden 3 Personen aus den umliegenden Gebäuden im Feuerwehrgerätehaus betreut.

 

Ein Baufachberater des THW hatte sich die Schäden nach den Löscharbeiten angesehen und das Gebäude für einsturzgefährdet eingestuft. Daher bleibt der Kleine Brückedamm weiterhin komplett gesperrt, bis die Gefahr, die vom Gebäude ausgeht, gebannt ist. Dazu ist das THW Burgdorf angerückt, um Sicherungsmaßnahmen vorzunehmen. Zudem wurde die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Lehrte an den Einsatzort beordert, um mit deren Gelenkstück am Ende des Leiterparks an unzugängliche Stellen am Dach zu kommen.

 

Aus welchem Grund der Brand ausgebrochen ist und wie hoch der Sachschaden ist, konnte vor Ort nicht gesagt werden. Hier werden die Ermittler der Polizei nun ihre Arbeit aufnehmen und nach der Ursache suchen.

 

Update 14:04 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, sind eine 22-jährige wie auch ihr 29 Jahre alter Freund beim Sprung aus dem 1. Obergeschoss leicht verletzt worden. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation sowie Verletzungen an den Sprunggelenken ins Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 500.000 Euro.

  213 Kb
  193 Kb
  202 Kb
  211 Kb
  210 Kb
  209 Kb
  215 Kb
  211 Kb
  219 Kb
  188 Kb
  179 Kb
  178 Kb
  202 Kb
  194 Kb
  191 Kb
  192 Kb
  197 Kb
  178 Kb
  192 Kb
  188 Kb
  198 Kb
  213 Kb
  206 Kb
  203 Kb
  206 Kb
  199 Kb
  206 Kb
  214 Kb
  205 Kb
  210 Kb
  215 Kb
  214 Kb
  211 Kb
  153 Kb
  165 Kb
  163 Kb
  201 Kb
  203 Kb
  229 Kb
  228 Kb
  250 Kb
  214 Kb
  250 Kb
  189 Kb
  254 Kb
  156 Kb
  268 Kb
  254 Kb
  244 Kb
  226 Kb
  247 Kb
  246 Kb
  182 Kb
  262 Kb
  251 Kb
  253 Kb
  277 Kb
  283 Kb
  271 Kb
  223 Kb
  226 Kb
  277 Kb
  260 Kb
  283 Kb
  239 Kb
  291 Kb
  289 Kb
  293 Kb
  262 Kb
  205 Kb
  292 Kb
  243 Kb
  271 Kb
  273 Kb
  280 Kb
  274 Kb
  244 Kb
  219 Kb
  257 Kb
  256 Kb
  249 Kb
  256 Kb
  285 Kb
  284 Kb
  288 Kb
  230 Kb
  260 Kb
  244 Kb
  262 Kb
  381 Kb
  280 Kb
  303 Kb
  253 Kb
  303 Kb
  276 Kb
  324 Kb
  275 Kb
  304 Kb
  252 Kb
  265 Kb
  324 Kb
  358 Kb
  284 Kb
  284 Kb
  276 Kb
  191 Kb
  267 Kb
  332 Kb
  302 Kb
  256 Kb
  287 Kb
  314 Kb
  332 Kb
  288 Kb
  326 Kb
  318 Kb
  289 Kb
  307 Kb
  275 Kb
  279 Kb
  335 Kb
  175 Kb
  343 Kb
  256 Kb
  293 Kb
  252 Kb
  202 Kb
  267 Kb
  333 Kb
  210 Kb
  300 Kb
  294 Kb
  256 Kb
  254 Kb
  205 Kb
  281 Kb
  249 Kb
  320 Kb
  223 Kb
  305 Kb
  304 Kb
  269 Kb
  312 Kb
  266 Kb
  262 Kb
  268 Kb
  271 Kb
  238 Kb
  228 Kb
  225 Kb
  294 Kb